Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Spezialist für Vereinsrecht


11.05.2005 22:24 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo !
Wir sind ein Vogelverein mit 40 Mitglieder.
Einige Mitglieder möchten jetzt das wir die Gemeinnützigkeit
beantragen und uns als e.V. eintragen lassen.
Frage : welche Vorteile und welche Nachteile haben wir mit der Gemeinnützigkeit und als e.V.
Dürfen wir unser finanzielles Polster dann behalten ?
11.05.2005 | 22:31

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Seht geehrte Rechtssuchende,

als gemeinnütziger Verein ist dieser nicht köperschaftssteuerpflichtig. Allerdings muss die Gemeinnützigkeit schon am Anfang des Jahres bestanden haben. D.h. wenn sie jetzt die Gemeinnützigkeit erreichen, dann entfällt die Körperschaftssteuer am 0.1.01.2006. Gleiches gilt für die Gewerbesteuer.

Grds darf Ihr Verein auch ein finanzielles Polster haben. Er darf nur nicht auf Profitstreben ausgerichtet sein.

Mit freundlichen Grüssen

Marcus Glatzel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

Nachfrage vom Fragesteller 11.05.2005 | 22:36

Vielen Dank für die Antwort !
Können Sie vielleicht noch einige Vor- oder Nachteile nennen
die die Gemeinnützigkeit mit sich bringt ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.05.2005 | 11:38

Sehr geehrter Rechssuchender,

Ein Nachteil der Gemeinnützigkeit ist, dass Sie an Ihre Mitgleider natürlich keinen Gewinn ausschütten dürfen. Es dürfen nur Aufwandsentschädigungen für tatsächlich entstandenen Kosten erstatttet werden. Unter dem Strich dürfen die Mitglieder also keinen Gewinn einfahren.

Der zweite Nachteil besteht darin, dass zunächst die stillen Reserven aufgelöst und versteuert werden müssen.

Wenn Sie für Ihren Verein zB ein Grundstück 1985 eingebucht haben, dass damals 50.000 EUR wert war und das nun 2005 80.000 EUR wert ist, dann müssen Sie die stille Reserve von 30.000 EUR aufdecken und der Verein muss auf diesen "Gewinn" Steuern zahlen.

Mit freundlichen Grüssen

Marcus Glatzel
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER