Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sperrzeit Arbeitsamt

| 18.02.2020 13:56 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe zum 31.12.2019 selbst beim Arbeitgeber gekündigt.

Arbeitslosmeldung am 11.10.2019, Einreichung der kompletten Unterlagen am 14.12.2019.
Meine Bewilligungsbescheid erhielt ich erst am 12.02.2020. in diesem Bescheid wurde eine Sperrzeit von 180 Tagen festgelegt. Meine gesamte Anspruchsdauer beträgt 2 Jahre, bin über 60 Jahre.

Meine Frage, kann ich durch Unterbrechung des Bezugs von Arbeitslosengeld die restlichen Tage Sperrzeit abwenden.
D. h. ich würde mich zum 29.02.2020 abmelden und später zum 01.08. oder 01.10.2020 wieder anmelden. Wird dann die Sperrzeit wieder mit festgelegt oder fällt diese dann weg.
Der volle Rentenbezug würde am 01.08.2022 beginnen somit fehlen sowieso einige Monate.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Mit freundl. Grüßen


19.02.2020 | 16:32

Antwort

von


(604)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

da Sie bereits einen Bewilligungsbescheid erhalten haben, mit dem die Sperrzeit festgestellt wird, können Sie die Sperrzeit durch Unterbrechung des Arbeitslosengeldbezuges nicht mehr abwenden. Die Sperrzeit hätten Sie nur vermeiden können, wenn Sie Arbeitslosengeld erst zum 01.07.2020 beantragt hätten. Dann hätten Sie vom 01.07.2020 bis 30.06.2022 Arbeitslosengeld erhalten.

Sie können jetzt gegen den Bewilligungsbescheid Widerspruch einlegen und gleichzeitig Ihren Antrag auf Arbeitslosengeld zurücknehmen. Das Sozialgericht Berlin hat mit Urteil vom 19.02.2010 - S 58 AL 2408/09 – ein solches Vorgehen gebilligt, da dem Antragsteller vor Erlass des Sperrzeitbescheides „der Hinweis hätte gegeben werden müssen, dass bei Rücknahme des Arbeitslosengeld-Antrages kein verminderter Arbeitslosengeld-Anspruch entstehen würde."

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, dass diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie bei Rückfragen gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 19.02.2020 | 21:45

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jürgen Vasel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19.02.2020
5/5,0

ANTWORT VON

(604)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht