Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Spenden und Steuern

| 09.03.2016 12:40 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Wir sind ein vom FA als mildtätig anerkannter Verein und haben für den Transport von max. 4 Behinderten in ihren Rollstühlen einen umgebauten Sprinter (Rollstuhltransporter) gekauft. Der Kaufpreis wurde ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert (Gesamteinnahmen in dem Kalenderjahr 48.000 EUR, in anderen Kalenderjahren ca. 12.000 EUR). Müssen wir mit irgendwelchen Steuerforderungen seitens des Finanzamtes rechnen (Ertragssteuer, Umsatzsteuer usw.)? Wir haben keine anderweitigen Einnahmequellen (keinerlei Feste oder Veranstaltungen, bei denen etwas verkauft wird).

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Da Sie lediglich ein Wirtschaftsgut angeschafft haben und damit Aktivermögen (Geld) gegen anderes Aktivvermögen (Auto) getauscht haben, kann ich in diesem Rechtsgeschäft keinen Grund erkennen, dass Sie Ertragsteuern zahlen sollen/müssen.
Im Bereich der Umsatzsteuer besteht allenfalls die Option, dass Sie die Vorsteuer aus dem Kauf des Fahrzeuges zur Erstattung erhalten könnten, dies muss jedoch Ihr steuerlicher Berater klären, da hierzu die Gesamtumstände maßgeblich sind. Ob Sieeine solche Erstattung begehren können, kann ich ohne exakte Kenntnis des gesamten Vereines nicht beurteilen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Rückfrage vom Fragesteller 09.03.2016 | 13:41

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
zum Bereich der Umsatzsteuer: Habe ich das richtig verstanden dass wir auf jeden Fall keine Umsatzsteuer bezahlen müssen sondern evt. die Option besteht, Geld (Vorsteuer) zurück zu bekommen? Vielen Dank für Ihre Ausführungen.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 09.03.2016 | 13:47

Schuldner der Umsatzsteuer sind lediglich Unternehmer, welche gewerbsmäßig Lieferungen oder Leistungen ERBRINGEN. Sie jedoch haben ein Fahrzeug gekauft. Aus dem Kauf eines Fahrzeuges resultiert keine Pflicht zur Zahlung von Umsatzsteuer.

Bewertung des Fragestellers 11.03.2016 | 10:46

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielleicht war meine laienhafte Fragestellung schuld daran, dass ich nachfragen musste. Letzten Endes wurde die Frage aber gut beantwortet. Vor allem sehr schnell.

"