Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Spekulationsfrist nach Scheidung

| 27.07.2020 14:54 |
Preis: 57,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Guten Tag,

Wir haben mit meinem Mann (verheiratet ohne Ehevertrag) eine Wohnung am 4 Oktober 2005 zusammen gekauft. Diese Wohnung wurde immer an eine Dritte Person vermietet.
Wir haben uns in 2010 getrennt und am 20. September 2013 eine finanzielle Trennungsvertrag vor Notar vereinbart .Unter anderem, die hälfte der vermietete Wohnung wurde an mir übertragen.
( Wir haben uns dann in 2015 scheiden lassen)
Wenn ich die vermietete Wohnung nun verkaufe, ist der Anfang der Spekulationsfrist für meine Miteigentumsanteil ab der datum der Kaufvertrag (4 Oktober 2005 ) .

Aber ab wann fängt die Spekulationsfrist für die andere hälfte des Miteigentumsanteils ( Die andere Hälfte der Wohnung): Die Spekulationsfrist fängt auch ab der datum der Kaufvertrag (4 Oktober 2005 ) oder ab der Datum der Übertragung der Wohnung beim Notar am 20. September 2013?

Wenn die Spekulationsfrist doch am Tag der Übertragung anfängt, muß ich jetzt bis 21. September 2023 warten bis dass die 10 Jahre Spekulationsfrist vorbei sind und die Wohnung zu verkaufen. Sonst muß ich Spekulationssteuer für die hälfte der Wohnungsverkaufsgewinn zahlen. Ist das richtig?

Vielen Dank für ihre Antwort ( ich bin Französin und muß mich mit des Deutschen Recht durchsetzen!)

Mfg,
Janie
27.07.2020 | 15:38

Antwort

von


(33)
Bödekerstraße 45
30161 Hannover
Tel: 051147374838
Web: http://www.promint.pro
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragenstellerin,
cher questionneur,

die Beantwortung Ihrer Frage hängt - wie so oft im Recht - von einem Kriterium ab. Für die Frage, ob die "Spekulationsfrist" schon abgelaufen ist oder nicht, ist entscheidend, wann Sie das Grundstück entgeltlich angeschafft haben (vgl. § 23 Abs. 1 Nr. 1 Einkommensteuergesetz [EStG]).

Für Ihren eigenen Miteigentumsanteil, der sich ja seit 2005 nicht verändert hat, lag die Anschaffung in 2005, so dass die 10-Jahres-Frist bereits verstrichen ist.

Für den anderen Anteil, den Sie von Ihrem Ex-Mann mit dem "finanziellen Trennungsvertrag" (wohl: Scheidungsfolgenvertrag) erhalten haben, muss geprüft werden, ob die Anschaffung entgeltlich oder unentgeltlich war. Vermutlich war die Anschaffung im September 2013 entgeltlich, so dass die Spekulationsfrist erst Ende September 2023 vorüber sein wird.

Um das eindeutig beantworten zu können, muss der "finanzielle Trennungsvertrag" geprüft werden. Dies biete ich Ihnen gerne an. Bitte nehmen Sie dazu bei Interesse Kontakt direkt mit mir auf.


Für Nachfragen nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion.


Mit freundlichen Grüßen
sincères salutations

Hauke Hagena
Rechtsanwalt / Steuerberater


Bewertung des Fragestellers 29.07.2020 | 09:53

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Der Anwalt hat sehr schnell geantwortet und die Antwort war verständlich. Ich würde Ihn weiter empfehlen. Danke schön."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Hauke Hagena »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 29.07.2020
4,8/5,0

Der Anwalt hat sehr schnell geantwortet und die Antwort war verständlich. Ich würde Ihn weiter empfehlen. Danke schön.


ANTWORT VON

(33)

Bödekerstraße 45
30161 Hannover
Tel: 051147374838
Web: http://www.promint.pro
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Erbrecht, Grundstücksrecht, Steuerstrafrecht