Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Speichelprobe


24.06.2005 22:43 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Guten Abend,

ich habe jemanden bedroht und man hat am Drohbrief laut Polizeibericht "schwache Speichelspuren" an der Briefmarke gefunden. Ich habe jedoch die Briefmarke gar nicht angeleckt und bin so trotzdem überführt worden. Wie ist dies zu erklären? Oder wäre ich, wenn ich nicht gestanden hätte, womöglich nicht überführt worden?

Mit freundlichem Gruß

Anonym

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Hallo Anonymos!

Sie sind Opfer einer Täuschung durch die Strafverfolgungsbehörden geworden. Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) ist das bewusste Vorspiegeln oder Entstellen von Tatsachen immer untersagt (BGH 37, 48) und stellt einen Verstoß gegen § 136a Strafprozessordnung (StPO) dar. Wenn die Briefmarke nicht mit Ihrem Speichel in Berührung gekommen sein kann, dann hat man Ihnen eine unrichtige Tatsache vorgespiegelt und damit gegen § 136a StPO verstoßen. Wenn noch kein Urteil gegen Sie ausgesprochen wurde, dann sollten Sie das Geständnis widerrufen und fortan schweigen.

Falls Sie bereits verurteilt worden sind, können Sie gemäß § 314 StPO innerhalb einer Woche nach Verkündung des Urteils beim Gericht des ersten Rechtszuges Berufung bzw. gemäß § 341 Revision gegen das Urteil einlegen.


Schöne Grüße


Dennis Sevriens
Rechtsanwalt

Kanzlei SEVRIENS
Immanuelkirchstraße 5
10405 Berlin

Tel: +49 30 6120 3616
Fax: +49 30 6120 3626

Web: SEWOMA.de
Weblog: info.dpms.name
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER