Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sparkasse


18.03.2005 22:24 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Vor zwei Jahren ist meine Freundin zu mir gezogen, gemeinsam haben wir unsere Wohnung renoviert (andere Küche usw.)weshalb ich vor einem Jahr ein Darlehn machen musste(ein Darlehn hatte ich schon). Wir haben im Dezember geheiratet. Da meine Frau arbeitsunfähig ist und ich deshalb Alleinverdiener bin möchte ich uns von den Darlehns befreien. Aus diesem Grunde haben wir uns an einem vertrauensvollen Vermögensberater gewannt. Der zeigt uns wie wir schuldenfrei werden. Er schlug uns vor den Bausparvertrag von 10000 Euro vorzufinanfieren, ein Policendarlehn auf meine Lebensversicherung zu machen (aktueller Rückkaufswert 4800 Euro) und da wir im Dezember heirateten bekommen wir noch eine Steuerrückzahlung von 4000 Euro. Wir hätten als 18800 Euro für unsere Schulden. Das währe 7700 Euro 1.Darlehn, 5700 Euro 2.Darlehn und 5000 Euro für die Schulden auf dem Girokonto. Wir währen dann schuldenfrei und ohne die hohe Darlehnbelastung könnten wir dann auch gut leben. Da ich den Bausparvertrag und die Lebensversicherung bei meiner Bank machte ging ich auch dort gleich hin um das ganze in die Wege zu leiten. Aber der Filialleiter der Bank macht uns ein Strich durch die Rechnung. Er meinte das der Weg ja nicht schlecht währe aber die Arbeit, er meinte er hat ja nichts gegen einwenig arbeit aber soviel das muss nicht sein. Er will uns wieder ein Darlehn aufzwingen. Unser Vermögensberater meint das das eine sauerei ist was er mit uns macht ein weiteres Darlehn können wir uns finanziell nicht leisten. Es kann doch nicht sein das nur weil es ihm vielleicht zuviel arbeit macht das wir uns deswegen finanziell ruinieren. Ich teilte der Bank mit das wir auf keinen Fall ein weiteres Darlehn machen werden und das wir uns für den Weg der uns unser Vermögensberater vorschlagen hatte entschieden haben. Jetzt ignoriert uns der Filialleiter weil wir nicht machen wollen was er will. Er macht uns mittlerweile seid einer Woche das leben schwer und weigert sich das zu machen was wir wünschen. Was können wir rechtlich gegen ihn tun????? Er will uns aus den schulden nicht raus lassen. Unser Vermögensberater warnte uns schon vorher, er meinte er kennt den Filialleiter und hatte schon mit andere Kunden von ihm zu tun. Er meinte der macht nur was er will und macht die Kunden finanziell abhängig von ihm

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ihre möglichen Ansprüche gegen die Sparkasse können sich nur aus den getroffenen vertraglichen Vereinbarungen ergeben.

Ohne genaue Kenntnis dieser Verträge ist es in diesem Forum nicht möglich, festzustellen, welche Rechte Ihnen aus den Verträgen zustehen. Grundsätzlich muß die Sparkasse den von Ihrem Vermögensberater vorgeschlagenen Weg der vorzeitigen Ablösung der Darlehen und der Vorfinanzierung des Bausparvertrages sowie des Darlehens auf die Lebensversicherung nur akzeptieren, wenn sich aus den Verträgen ein entsprechender Anspruch herleiten lässt.

Um dies festzustellen, sollten Sie sämtliche Verträge einem Anwalt vor Ort vorlegen, damit dieser prüfen kann, welche Möglichkeiten ggf. bestehen und welche Ansprüche Sie haben.

An dieser Stelle ist dies mit den hier zur Verfügung stehenden Informationen leider nicht möglich.

Ich bedaure, Ihnen keine günstigere Auskunft geben zu können.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER