Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sozialhilfe trotz Eigentumswohnung?


| 25.09.2007 14:48 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler



Sehr geehrte Damen und Herren,

in nicht allzu ferner Zukunft werde ich Rentnerin sein. Bedingt durch jahrzehntelangen Auslandsaufenthalt habe ich eine Rente von ca. €150,-- zu erwarten. Sicherlich - man kann mir Nachlässigkeit vorwerfen, dessen bin ich mir bewusst.

Ich bin Eigentümerin einer Wohnung von 45qm, in der ich selbst lebe. Der Wert des Objekts wird mit € 86.000,-- beziffert. Das Wohngeld beträgt € 210,--.

Kann ich als Eigentümer einer Immobilie überhaupt Sozialhilfe beantragen? Oder müsste ich erst die Wohnung veräussern und die erhaltene Verkaufsumme aufgebraucht haben, um Unterstützung vom Staat zu erhalten? Oder sollte ich die Wohnung meiner Nichte überschreiben, die mir dann lebenslanges Wohnrecht garantiert (notariell festgelegt), damit ich auf meine alten Tage wenigstens dort bleiben kann, wo ich mich wohlfühle?

Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Bemühung.
Ihre "fast arme Kirchenmaus"


Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Eine angemessene Eigentumswohnung unterliegt als sog. Schonvermögen dem Verwertungsschutz. Dies ergibt sich aus § 90 Abs. 2 Nr. 8 SGB XII – unter den Begriff des Hausgrundstücks fällt auch eine Eigentumswohnung, sofern diese überwiegend Wohnzwecken dient.

Durch die Größe von 45 qm ist die Eigentumswohnung für einen 1-Personen-Haushalt angemessen. Das Sozialamt wird Ihnen deshalb Leistungen zur Grundsicherung im Alter zu gewähren haben, ohne dass Sie zunächst die Wohnung verwerten müssten. Sie können also dort bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 25.09.2007 | 18:53


Ich danke Ihnen für Ihre so schnelle Antwort!

Jetzt wüsste ich gern noch: wie gross darf eine Eigentumswohnung denn sein, um trotzdem noch Unterstützung beantragen zu können. Sie werden nicht glauben, wieviele Damen in meinem Alter es gibt, die sich in ähnlicher Situation befinden.

Ich hoffe, es ist nicht unverschämt, Sie nocheinmal zu bemühen.

Herzliche Grüsse

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.09.2007 | 08:35

Sehr geehrte Ratsuchende,

60 qm werden für eine Person grundsätzlich angemessen sein. Im Einzelfall kann aber auch eine größere Wohnung beibehalten werden, wobei es dann besonderer Härten bedarf.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herr Böhler hat sehr schnell, präzise und für einen Laien verständlich (keine unverständliche jurististische Termilologie)geantwortet. Ich bin ihm sehr dankbar. "