Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sorgerecht/Kindesentführung/Scheidung

22.08.2019 07:55 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Wir haben Juli 2016 in den USA im Urlaub geheiratet und sind bis Anfang Dezember 2017 in Deutschland geblieben. Danach in die USA, mein Mann ist in der Army. Geplant waren 2 Jahre in den USA, ich bin nach wie vor in Deutschland gemeldet. Im September 2017 wurde unsere Tochter in Deutschland geboren. Sie ist auch in Deutschland gemeldet und hat beide Pässe. Nun sind unsere Tochter und ich in Deutschland in Urlaub. Und ich habe festgestellt, dass es uns hier wesentlich besser geht als in den USA. Mit unter das Alkoholproblem meines Mannes und finanziell. Ich habe ein notariell beglaubigtes Schreiben von meinem Mann, in dem steht, dass ich mit unserer Tochter nach Deutschland gehen kann. Jedoch nicht spezifisch dass wir nur für Urlaub hier sind oder hier nach Deutschland umziehen. Ich habe meinen Mann darauf angesprochen ob er nicht nach Deutschland ziehen möchte. Keine wirkliche Antwort auf meine Frage jedoch sagte er, wenn ich im September nicht wieder zurück bin, zeigt er mich an wegen Kindesentführung. Ich solle zurück kommen und wir würden das regeln. Nun habe ich ein paar Fragen, kann er mich wirklich Anzeigen wenn ich bleiben würde? Und wenn ich zurück gehe, kann er mir dann trotz notariellem Schreiben verbieten die USA mit Kind zu verlassen? Und würde hier für eine eventuelle Scheidung deutsches Recht gelten oder Amerikanisches?

Einsatz editiert am 22.08.2019 11:38:05

22.08.2019 | 11:58

Antwort

von


(452)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Anzeige
Tatsächlich könnte Ihr Mann wegen Kindesentziehung trotz gemeinsamen Sorgerechts ein Verfahren einleiten.
Das OLG hat in einem Verfahren (OLG Celle, 18 UF 171/11 ) die sofortige Rückführung des Kindes in die USA angeordnet. In diesem Verfahren war die Mutter mit dem Kind nach einem Urlaub nicht in die Staaten zurückgekehrt.
Es kam das Haager Kindesentführungsübereinkommen (HKÜ) zur Anwendung. Danach hat ein Gericht die Rückführung des Kindes anzuordnen, wenn das Kind unter Verletzung des Sorgerechts eines Elternteils widerrechtlich in einem Staat zurückgehalten wird.
Kindesentführung ist danach eine "Selbstjustiz", die in westlichen Staaten nicht geduldet werden kann.

2.
Sie haben mit Ihrem Mann gemeinsame elterliche Sorge. Er kann Ihnen nicht verbieten, mit dem Kind das Land zu verlassen, wenn es z.B. um Urlaubsreisen etc. geht. Er kann Ihnen allerdings verbieten, das Kind dauerhaft ohne Einwilligung aus dem Land zu verbringen. Hier müsste vorab eine Klärung zwischen den Eltern herbeigeführt werden.
Die Vollmacht besteht grundsätzlich, so dass diese entgegengehalten werden kann. Fraglich ist aber, ob aus dieser Vollmacht ein Einverständnis für ein dauerhaftes "Wegbleiben" konstruiert werden kann oder ob diese Vollmacht eher nur für den Bereich "Urlaubsaufenthalte" im Ausland Geltung entfalten soll.
Dies müsste bei gegenteiligen Angaben ein Gericht klären.


3. Ehescheidung:
Wenn Sie mit dem Kind in Deutschland bleiben, so können Sie am Amtsgericht Ihres Wohnortes die Ehescheidung nach deutschem Recht beantragen, allerdings erst nach Ablauf des Trennungsjahres.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Wibke Türk

ANTWORT VON

(452)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Eine sehr sehr schnelle (<2h) und ausführliche sowie passende Antwort. Super Service vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Sehr freundlich und hilfreich. Würde ich bei einem nächsten Fall, gern wieder Fragen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent. Danke ...
FRAGESTELLER