Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sorgerecht für meinen sohn


16.03.2007 10:59 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Also ich habe vor drei jahren viele probleme gehabt auf grund meiner scheidung,ich habe 4 kinder und meinen sohn dominik habe ich vor drei jahren bei bekannten unter gebracht weil ich erst mal wieder auf die beine kommen wollte und er in ruhe seinen grundschulabschluß machen sollte.nun hat er die grundschule beendet und soll zu mir zurück kehren so war es damals abgesprochen nun schaut es so aus das ich mir hilfe geholt habe beim jugendamt weil mir die frau wo mein kind bis her gelebt hat schwierigkeiten macht sie möchte das mein sohn weiter hin bei ihr lebt,und so wie es aussieht stimmt das jugendamt dem zu.was ich nicht verstehen kann die frau verweigert auch das ich mein kind sehen kann ich möchte ihn gern bis er in den sommerferien zu mir kommt jedes wochenende bei mir haben damit er sich wieder an uns alle gewöhnen kann.ich habe das sorgerecht und das aufenthaltsrecht.ich weiß nun nicht was ich machen soll wenn das jugendamt sagt das er bei ihr bleiben soll,zu mal ich nun ein geregeltes familien leben habe und auch wieder heiraten werde.bitte helfen sie mir.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Ihnen kann natürlich nicht ohne weiteres Ihr Kind vorenthalten werden. Andererseits müsste ich den Sachverhalt etwas genauer kennen, um konkrete Aussagen treffen zu können.

Sofern es bisher keine gerichtlichen Anordnungen gibt und lediglich das Jugendamt einer weiteren Inobhutnahme der besagten "Plegemutter" zustimmt, so können Sie dem Widersprechen.

Dann müsste ggf. gerichtlich geklärt werden, ob dass Kind in Familienpflege bleibt oder zu Ihnen zurückkehren darf. Das Gericht geht bei seiner Entscheidung ausschließlich nach dem Kindeswohl, d.h. es berücksichtigt nur, was für das Kind am besten ist. Der Umgang mit Ihrem Kind kann Ihnen auch nicht ohne weiteres untersagt werden. Auch dies müsste wenn, gerichtlich geregelt werden. Eine Aussetzung Ihres Umgangsrechts mit Ihrem Kind kommt aber nur dann in Betracht, wenn der Umgang sich schädlich auf das Kind auswirken würde.

Sie sollten sich in dieser Angelegenheit dringend anwaltlichen Beistand besorgen, da sowohl die Pflegemutter, als auch das Jugendamt offensichtlich gegen Sie steht.

Ich bin gerne bereit, Sie in dieser Angelegenheit weiter zu vertreten. Sofern Sie dies wünschen, melden Sie sich bitte telefonisch bei mir.

Bis dahin verbleibe ich,

mit freundlichen Grüßen

Oliver Keller
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER