Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sorgerecht Zuzug aus England

| 19.10.2019 14:25 |
Preis: 51,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich bin mir immer noch nicht schlüssig, ob ich alleiniges oder gemeinsames Sorgerecht besitze.
Ich bin deutsche Staatsbürgerin und mein Ex-Partner ist Brite.
Wir waren nie verheiratet.
Unsere Zwillinge sind 2008 in UK geboren. Sie besitzen die britische, aber nicht die deutsche Staatsbürgerschaft.
Der Vater ist auf der Geburtsurkunde eingetragen.
2017 zog ich nach der Trennung vom Vater mit seiner Zustimmung mit den Kindern nach Deutschland um. Der Vater lebt in England, zahlt keinen Unterhalt und kümmert sich sonst auch nicht um die Kinder.
Nach deutschem Recht besitze ich das alleinige Sorgerecht, da wir bei der Geburt der Kinder nicht verheiratet waren und wir keine Sorgerechtserklärung abgegeben haben.
Nach englischem Recht wird bei Geburt eines Kindes das gemeinsame Sorgerecht erteilt, wenn der Vater auf der Geburtsurkunde eingetragen ist, was bei uns der Fall ist.
Frage:
Können Sie mir bitte sagen, welches Recht nun gilt?
Habe ich nun alleiniges oder gemeinsames Sorgerecht?
Vielen Dank!
MfG

Sehr geehrte Ratsuchende,


bereits 2009 hatte der Europäische Gerichtshof die damalige Rechtslage in Deutschland (alleinige Sorgerecht der Mutter) als Diskriminierung der Väter verurteilt.

Seitdem hat sich die Rechtslage geändert, und der Vater könnte bei dem zuständigen Familiengericht beantragen, dass dieses die gemeinsame elterliche Sorge herstellt. Sie müssten dann nachweisen, dass das gemeinsame Sorgerecht dem Kindeswohl widerspricht.

Es ist also keineswegs mehr so, dass Sie auch nach deutschem Recht das alleinige Sorgerecht inne hätten.


Und das spielt nun eine ganz wesentliche Rolle:

Denn das englische Recht würde nur dann nicht gelten, wenn es massiv der deutschen Regelung widersprechen würde - und das tut es eben nicht; siehe oben.


Daher gilt das englische Recht und es besteht gemeinsames Sorgerecht.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Bewertung des Fragestellers 19.10.2019 | 18:54

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"RA Bohle hat meine Antwort umgehende beantwortet und mir die Sachlage verständlich erklärt. Würde RA Bohle zum Rechtsgebiet Familienrecht jederzeit weiterempfehlen."
FRAGESTELLER 19.10.2019 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71437 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Durch die Nachfrage wurde alles geklärt! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Antwort hat meine Fragen beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurze, klare eindeutige Antwort auf die Frage. Rechtssicherheit gegeben. ...
FRAGESTELLER