Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sorgerecht Umzug

| 11.09.2016 20:13 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


21:17

Hallo,

Ich bin alleinerziehende Mutter einer Dreijährigen. Mein neuer Partner wird versetzt. Ich möchte mit ihm zusammenziehen - 200 km entfernt. Derzeit habe ich das alleinige Sorgerecht. Der Umzug kann voraussichtlich erst Mitte 2017 aufgrund der beruflichen Umstände meines Partners erfolgen.
Was passiert wenn der Vater zwischenzeitlich die gemeinsame Sorge beantragt, wenn ich bereits ein Haus gekauft habe und den verbindlichen Umzugstermin (mit Jobkündigung, neuer Kitaplatz etc) noch in diesem Jahr bekannt gebe?
Kann ich diese langfristige Entscheidung noch allein tragen, ohne dass eine nachträgliche Sorgerechtsänderung (zB Anfang 2017) diese widerruft?

Vielen Dank für Ihre Antwort!

11.09.2016 | 20:54

Antwort

von


(944)
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Solange Sie das alleinige Sorgerecht haben, kann auch über den Umzug allein entschieden werden.

Sofern der Kindesvater aber das gemeinsame Sorgerecht gerichtlich erwirkt hat, bedarf es seiner Zustimmung für den Umzug.

Ganz so schnell kommt ein Verfahren über das gemeinsame Sorgerecht aber auch nicht zum Ende.

Ob der Kindesvater Ihnen letztlich Steine bezüglich des Umzugs in den Weg legen kann, kommt darauf an, wie gut der Kontakt zum Kind ist.

Derzeit kann diese langfristige Entscheidung noch allein getragen werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Steffan Schwerin

Rückfrage vom Fragesteller 11.09.2016 | 21:10

Vielen Dank!
Bedeutet das, dass am jeweiligen Umzugstermin (Sommer 2017) entscheidend ist, wer das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat und nicht wann ich die Umzugsplanung beginne und über den Umzug entscheide?

Wenn während der Planungsphase (heute bis Sommer 2017) das Verfahren beginnt, kann der zwischenzeitlich vollzogene Umzug rückgängig gemacht werden?

Noch einmal lieben Dank für die Mühe!!!!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 11.09.2016 | 21:17

Bedeutet das, dass am jeweiligen Umzugstermin (Sommer 2017) entscheidend ist, wer das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat und nicht wann ich die Umzugsplanung beginne und über den Umzug entscheide?

Ja, richtig.

Wenn während der Planungsphase (heute bis Sommer 2017) das Verfahren beginnt, kann der zwischenzeitlich vollzogene Umzug rückgängig gemacht werden?

Genau, der Kindesvater kann dann nicht mehr einfach so den Umzug verhindern bzw. dies rückgängig machen.

Bewertung des Fragestellers 13.09.2016 | 22:49

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Steffan Schwerin »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 13.09.2016
4,4/5,0

ANTWORT VON

(944)

Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht