Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sondereigentum Spitzboden


02.12.2016 12:32 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn



Wir möchten eine Eigentumswohnung im DG mit
darüber liegendem Spitzboden kaufen.
(Mehrfamilienhaus, insgesamt 9 Wohnungen)
Giebel- und Dachflächenfenster im Spitzboden
bereits vorhanden.
Die Wohnung samt Balkon im DG samt Spitzboden
wird im Vertrag als Sondereigentum bezeichnet.
Der Spitzboden ist nur von dieser Wohnung zugänglich.
Wohnung und Spitzboden bildet eine abgeschlossene Einheit.
Dürfen wir ohne Zustimmung der anderen Eigentümer
den Spitzboden als Büro und Schlafzimmer ausbauen?
Wir befinden uns in Bayern.
Sehr geehrte Ratsuchende,

wenn es sich bei dem Spitzboden tatsächlich um Sondereigentum handelt, d.h. nicht lediglich um ein Ihnen zustehendes Sondernutzungsrecht, und in der Teilungserklärung der Dachboden für die Wohnnutzung freigebegeben ist, dürfen Sie ohne Zustimmung der anderen Eigentümer ausbauen, soweit nicht gemeinschaftliches Eigentum (z.B. Dach, Fenster) betroffen ist oder Beschlüsse der WEG entgegenstehen (§ 13 Abs. 1 WEG).

§ 13 Abs. 1 WEG: "Jeder Wohnungseigentümer kann, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen, mit den im Sondereigentum stehenden Gebäudeteilen nach Belieben verfahren, insbesondere diese bewohnen, [...] oder in sonstiger Weise nutzen [...]."

Darüber hinaus kann eine Baugenehmigung erforderlich sein.

Vor Erwerb sollte alle Unterlagen der Wohnungseigentümergemeinschaft (z.B. Baugenehmigung, Teilungserklärung, Beschlusssammlung) geprüft werden!

Mit freundlcihen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 02.12.2016 | 16:02

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
der Dachboden ist 100 % Sondereigentum, habe nochmals
nachgelesen.
Aber woran erkenne ich in der Teilungserklärung, dass der
Dachboden für die Wohnnutzung freigegeben ist?
vielen Dank im Vorauss.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.12.2016 | 16:53

Ein Dachboden ist in der Regel nicht zum Wohnen gedacht.

Ob die Angelegenheit bei Ihnen anders zu beurteilen ist, weil es schon entsprechende Fenster gibt, muss vor Ort an Hand der baulichen Gegebenheiten geprüft werden

Sie sollten auf jeden Fall schauen, ob der Ausbau zu Wohnraum zulässig ist, d.h. entweder die Teilungserklärung dies zulässt oder es einen entsprechenden Beschluss der Wohnungseigentümer gibt.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER