Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sonderabschreibung und Steuervergünstigung auf australisches Gehalt anwenden

03.08.2014 17:26 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Zusammenfassung: Art.6 und Art. 21 DBA Deutschland Australien weisen das Besteuerungsrecht für Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie von Schürfrechen und einigen anderen, dem Staat zu, in dem das Grundstück belegen ist.

Ich trage mich mit dem Gedanken in Deutschland eine Immobilie zu kaufen, die denkmalgeschützt ist. Dadurch ergeben sich für die ersten 12 Jahre in dem Modernisierungsprojekt Sonderabschreibungen, die sich steuerlich auswirken. Können diese Sonderabschreibungen auch auf mein Gehalt, welches ich als Deutscher und australischer Staatsbürger hier in Sydney hauptberuflich beziehe, angewandt werden?

Sehr geehrter Fragesteller,

ich unterstelle, dass Sie zukünftig keine anderen Verbindungen mehr nach Deutschland haben, als die hier eine denkmalgeschützte Immobilie zu besitzen und dass diese auch vermietet werden soll. Damit würden Sie auch in Deutschland wieder beschränkt einkommenssteuer-pflichtig werden (§ 1 Abs.4 § 49 Abs. 1 Ziff. 2 Buchstabe f) und § 21 EStG), soweit es um diese Einnahme geht und müssten auch wieder hier eine Einkommenssteuererklärung für beschränkt Steuer-pflichtige in Deutschland abgeben.

Daran ändert hier auch das Doppelbe-steuerungsabkommen zwischen Deutschland und Australien nichts. Dessen Art. 6 und Art 21. DBA Deutschland-Australien weisen das Besteuerungsrecht für diese Einkünfte Deutschland zu, weil die Immobilie, hier belegen ist.

Eigentlich stellt sich ihre Frage damit so gar nicht. Wenn Sie sich dennoch stellen sollte, etwa weil Sie die Immobilie leer stehen lassen wollen, lautet die Antwort einfach: Leider nein. Dazu müsste es entweder einen völkerrechtlichen Vertrag zwischen Deutschland und Australien ähnlich dem DBA nur über den gegenseitige Inanspruchnahme von Steuervergünstigungen geben, den es nicht gibt oder eine Rechtsnorm des materiellen, australischen Steuerrechts die gesagt, wir importieren alle Vergünstigungen, die jemand der hier einkommenssteuerpflichtig ist, in einem Land, aus dem er Einkommmen erzielt, erlangen könnte, die es auch kaum geben dürfte.

Ergänzen möchte ich, dass Sie natürlich auch einmalige Grunderwerbssteuer und jährliche Grundsteuern in Deutschland anfallen.

Mit freundlichen Grüßen
Ra. Jahn

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74503 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich formuliert ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und war verständlich. Auch meine Nachfrage wurde sofort beantwortet. ...
FRAGESTELLER