Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Solange meine Tochter noch in Berlin lebt und ich kein Einkommen habe kann ich keinen Kindesunterhal


06.04.2006 18:40 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Meine 16-jährige Tochter lebt momentan noch bei Ihrem Vater in Berlin, da ich kürzlich nach München gezogen bin. Aufgrund meines bisherigen Nettoeinkommens von 2400 Euro zahle ich nach Vereinbarung mit dem Vater 426 Euro monatlich Unterhalt für meine Tochter.
In wenigen Wochen erwarte ich ein Baby und werde bis 31.12.07 im Erziehungsurlaub sein und kein Einkommen haben. Ich erhalte auch kein Erziehungsgeld, da die Einkünfte meines neuen Lebenspartners zu hoch sind. Somit erhalte ich lediglich 154 Euro Kindergeld. Solange meine Tochter noch in Berlin lebt und ich kein Einkommen habe kann ich keinen Unterhalt zahlen. Ist dies richtig? Was muß ich beachten?
Oder muß ggf. mein Lebensgefährte für meine Tochter aus 1. Ehe aufkommen? Wir leben in häuslicher Gemeinschaft.

Vielen Dank.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie müssen Ihrer Tochter solange Unterhalt zahlen, wie Sie dazu aufgrund Ihres Einkommens in der Lage sind. Sobald das Einkommen aber aufgrund des Erziehungsurlaubes wegfällt und Sie selbst auf Unterhalt angewiesen sind - durch den Vater Ihres zweiten Kindes - entfällt aber auch die Unterhaltszahlungspflicht Ihrer 16-jährigen Tochter gegenüber. Sie haben dann ja auch kein Einkommen mehr, aus dem Sie ihr den Unterhalt bezahlen könnten. Ihr Lebensgefährte muß für diese Tochter nicht aufkommen, da ihn mit ihr keine verwandschaftlichen Beziehungen verbinden.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und wünsche Ihnen natürlich auch in Punkto Geburt alles Gute.


Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Sipgate: (0221) 355 333915 / Skype: schwartmann50733
www.rechtsanwalt-schwartmann.de
www.mietrecht-in-koeln.de
www.net-scheidung24.de
www.online-rechtsauskunft.net
<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER