Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sohn (18) der Ehefrau aus meinem Haus werfen

| 28.06.2020 18:10 |
Preis: 36,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


05:47
Guten Tag!
Der bald 18jährige Sohn meiner Frau aus erster Ehe bewohnt seit vier Jahren ein Apartment in meinem Haus. Das Leben mit ihm ist unerträglich. Er ist bösartig, manipulativ, neidisch/eifersüchtig und hat regelmäßig Wutausbrüche. Dazu kommt noch ein schon rekordverdächtiger Hang zum Lügnen. Sämtliche Versuche, ihm ins Gewissen zu reden oder ihn ganz grundsätzlich zu erziehen sind fehlgeschlagen. Dass er ein eigenes Apartment hat, hält ihn nicht davon ab, meine Frau, mich und die Tochter meiner Frau (12j) zu drangsalieren. Ich möchte ihn direkt an seinem 18. Geburtstag (zumindest nicht erheblich viel später) aus meinem Haus werfen. Ist das unter Berücksichtigung der folgenden Umstände ohne Weiteres möglich:

- der Junge hat jetzt seinen Hauptschulabschluss, wird möglicherweise weiter eine (Fach-)Schule besuchen; sagt er - stimmt also wahrscheinlich nicht, aber gesetzt dem Fall
- Meine Frau und ich sind seit einem knappen Jahr verheiratet
- Meine Frau ist krankheitsbedingt arbeitslos und ohne eigene Mittel. Dieser Zustand wird sich nicht ändern; ich bin der Alleinverdiener
- das Haus (und das Apartment) ist nur auf mich im Grundbuch eingetragen
- meine Frau steht 100%ig hinter dieser Überlegung

Vielen Dank!
28.06.2020 | 19:12

Antwort

von


(419)
Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich beantworte Ihre Frage auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben. Bitte beachten Sie, dass schon geringe Abweichungen im Sachverhalt zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Wenn Sie dem Sohn das Appartement unentgeltlich überlassen haben ist dies als Leihe zu bewerten. Dann können Sie jederzeit die Herausgabe verlangen.

Wenn Sie eine Miete erhalten (auch ohne Mietvertrag), müssen Sie diesen Vertrag kündigen und nötigenfalls auch Räumungsklage erheben. Ein Kündigungsgrund ist im Verhalten des Sohnes durchaus zu sehen.

Eine besondere Rücksicht auf die wirtschaftlichen Verhältnisse müssen Sie nicht nehmen. Gegebenenfalls muss Ihre Frau Unterhalt zahlen (sofern eine Leistungsfähigkeit besteht) um dem Sohn unter die Arme zu greifen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen ersten rechtlichen Überblick verschaffen. Sollten Rückfragen bestehen, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 28.06.2020 | 22:23

Ich danke Ihnen für Ihre Analyse. So hatte ich es mir auch basierend auf meinem amateurhaften Jura-Wissen vorgestellt. Nur konnte ich nicht ausschließen, dass ich im Zusammenhang mit einer (Stichwort) "Bedarfsgemeinschaft" verpflichtet werden könnte, dem Jungen stellvertretend für seine finanzschwache Mutter für die Zeit seiner Ausbildung, auch über den 18. Geburtstag hinaus, finanziell und/oder mit einer Duldung eines Verbleibs in dem Apartment, zu helfen. Dem ist also, wenn ich Sie richtig verstanden habe, nicht so. Richtig?
Das Apartment bewohnt er ohne Gegenleistung, also als Leihe.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.06.2020 | 05:47

Sehr geehrter Fragesteller,

Als Ehemann der Mutter sind Sie dem Sohn gegenüber zu nichts verpflichtet. Allerdings sind Sie Ihrer Ehefrau gegenüber zum Unterhalt verpflichtet. Dieser Unterhalt ist fiktiv als Einkommen anzurechnen und nötigenfalls für Unterhaltszahlungen an den Sohn zu verwenden (deshalb wird das Sozialamt auch Ihr Einkommen abfragen wenn der Sohn Unterstützung erhalten will.

Bei weiteren Rückfragen können Sie mich via E-Mail kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 01.07.2020 | 17:59

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnell und auch auf eine zusätzliche E-Mail umfang- und hilfreich geantwortet."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 01.07.2020
5/5,0

Schnell und auch auf eine zusätzliche E-Mail umfang- und hilfreich geantwortet.


ANTWORT VON

(419)

Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Erbrecht, Reiserecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht