Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Software für Datenbank-Abfragen

| 26.05.2017 08:48 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


Wir wollen ein System entwickeln, mit dem man Daten aus einer ERP-Datenbank (zum Beispiel SAP Business ONE) per EXCEL auslesen, anzeigen, verändern und wieder zurückschreiben kann. Dafür benutzen wir folgende Software:
Microsoft PowerPoint, Microsoft EXCEL und VBScript-Programme.

Der Kunde kauft von einer Firma einen Microserver (PC) mit dem Betriebssystem MS Windows Server 2012 und dem Microsoft Office Home & Business Paket (Word, Excel, PowerPoint).

Nachdem wir den Rechner per DHL erhalten haben, übertragen wir die von uns entwickelte Software (PPT-Präsentationen, EXCEL-Tabellen und VBScripte auf den Rechner und senden den PC per DHL an den Kunden zurück und erhalten dafür eine Lizenzgebühr.

Gibt es für unser Vorhaben irgendwelche rechtlichen Einschränkungen?
26.05.2017 | 11:05

Antwort

von


(124)
Westliche Karl-Friedrich-Str. 56
75172 Pforzheim
Tel: 07231 58936-0
Web: http://www.tm-patent.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Rechtliche Einschränkungen für Ihr Vorhaben können sich im vorliegenden Fall insbesondere aus dem Urheberrecht ergeben. Ich gehe davon aus, dass eventuelle steuer- und zollrechtliche Probleme bei einem grenzüberschreitenden Versand nicht Gegenstand Ihrer Anfrage sind.

Zum einen sind Datenbanken nach § 87a UrhG geschützt. Nach der Definition des Gesetzgebers handelt es sich bei einer Datenbank um eine Sammlung von Werken, Daten oder anderen unabhängigen Elementen, die systematisch oder methodisch angeordnet und einzeln mit Hilfe elektronischer Mittel oder auf andere Weise zugänglich sind und deren Beschaffung, Überprüfung oder Darstellung eine nach Art oder Umfang wesentliche Investition erfordert. Gemäß § 87a Abs. 1 UrhG hat allein der Datenbankhersteller das Recht, die Datenbank insgesamt oder einen nach Art oder Umfang wesentlichen Teil der Datenbank zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich wiederzugeben. Datenbankhersteller ist im vorliegenden Fall das Unternehmen, das die Datenbank mit Hilfe des ERP-Systems erstellt hat.

Bei einem Einsatz der von Ihnen entwickelten Software wird nach meinem Verständnis durch die erforderliche Zwischenspeicherung zumindest eine vorübergehende Vervielfältigung der Datenbank vorgenommen. Im Regelfall werden Sie die Software an den Datenbankhersteller selbst lizensieren, der diese bei Besitz einer ausreichenden Lizenz an dem ERP-System dann auch nutzen darf. Bei der Lizensierung Ihrer Software an einen Dritten ist jedoch Vorsicht angebracht, denn in einem solchen Fall könnten Sie bei Kenntnis der unberechtigten Vervielfältigungshandlungen als Teilnehmer einer Urheberrechtverletzung gemäß § 97 UrhG dem Datenbankhersteller auf Unterlassung und Schadensersatz haften.

Daneben ist auch das ERP-System, also die Software, mit deren Hilfe die Datenbank erstellt und verwaltet wird, nach § 69a UrhG geschützt. Je nach Funktionsweise der von Ihnen entwickelten Software könnten also Rechte des ERP-Systemherstellers verletzt werden. Zustimmungsbedürftig sind gemäß § 69c UrhG insbesondere die dauerhafte oder vorübergehende Vervielfältigung, ganz oder teilweise, eines Computerprogramms mit jedem Mittel und in jeder Form sowie die Übersetzung, die Bearbeitung, das Arrangement und andere Umarbeitungen eines Computerprogramms sowie die Vervielfältigung der erzielten Ergebnisse. Ausnahmen hierzu sind in § 69d UrhG und § 69e UrhG enthalten.

Entsprechende Urheberrechte bestehen natürlich auch für die zum Einsatz kommenden Computerprogramme von Microsoft. Hier stellt sich der Sachverhalt nach meinem Verständnis allerdings so dar, dass sowohl Sie als auch Ihr jeweiliger Kunde über ausreichende Lizenzen zur Nutzung dieser Software verfügen. Ist dies der Fall, dürfen Sie PPT-Präsentationen, EXCEL-Tabellen und VBScripte erstellen und auf dem Rechner des Kunden übertragen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Henning Twelmeier

Bewertung des Fragestellers 28.05.2017 | 11:25

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Henning Twelmeier »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 28.05.2017
4,8/5,0

ANTWORT VON

(124)

Westliche Karl-Friedrich-Str. 56
75172 Pforzheim
Tel: 07231 58936-0
Web: http://www.tm-patent.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gewerblicher Rechtsschutz, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Medienrecht, Wettbewerbsrecht
Jetzt Frage stellen