Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Software Zugangsdaten (Unterschlagung?)

| 05.11.2013 20:35 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Im Juli diesen Jahres habe ich bei der Firma Dell ein XPS 12 Ultrabook mit Windows 8 und zusätzlich die Software Microsoft Office 2013 gekauft. Das Ultrabook kam mit der vorinstallierten Software und ich konnte sofort und ohne Aktivierung damit arbeiten. Es wurden mir keinerlei Unterlagen zur Software übergeben. Ich fand es zwar schon etwas seltsam, dass wohl neuerdings Computer ohne jegliche Software (Betriebssystem und/oder weitere gekaufte Programme) ausgeliefert werden, habe mir aber weiter nichts gedacht, da ich es als langjähriger Dell Kunde (dies ist bereits mein 6 Dell Rechner) gewohnt war, dass ich jegliche Software oder Treiber für das jeweilige Dell System von der Support Seite herunterladen kann.

Nun habe ich vor ca. 3 Wochen das Update Windows 8.1 durchgeführt. In der Beschreibung wurde darauf hingewiesen, dass durch das Update keinerlei Gefahr für Bilder oder Dateien besteht, es könne lediglich vorkommen, dass "App´s" neu installiert werden müssen. Etwas dumm geschaut habe ich schon, als ich nach dem Update festgestellt habe, dass mein Microsoft Office verschwunden war ("altmodisch" wie ich nun mal bin, dachte ich, dass man nur einfache Minianwendungen als "App" bezeichnet), habe mir aber weiter nichts gedacht, da ich ja sicher war, dass ich es jederzeit unter Angabe meiner Dell Service TAG Nummer von der Dell Service Seite erneut herunterladen kann.

Dem war aber leider nicht so und darum rief ich beim Dell Support an. Dort wurde mir dann mehr oder weniger "Achselzuckend" mitgeteilt, dass das nun wohl recht blöd für mich gelaufen sei. Man hätte mir in einer weiteren Sendung per Post (ich habe diese niemals erhalten) den Lizenzschlüssel für MS Office zugeschickt und wenn ich den jetzt nicht habe, dann habe ich Pech gehabt. Der recht freundliche Dell Angestellte sagte, dass es natürlich auch möglich sei, dass ich diese Post - aus welchen Gründen auch immer - nicht erhalten habe, aber nach dieser langen Zeit von 6 Monaten (es waren noch nicht einmal 4 Monate) könnte ich aber durchaus auch selber verloren haben. Jedenfalls gibt es keine Möglichkeit mir zu helfen und wenn ich MS Office haben möchten, dann muss ich es erneut (für wohlgemerkt über 300 Euro!!) kaufen.

Bei jeder auch noch so kleinen Softwarefirma erhalte ich (selbst nach Jahren), sofern ich den Kauf nachweisen kann, jederzeit und ohne Angabe von Gründen die Zugangs, bzw. Installations Dateien erneut. Bei den Branchenriesen Dell und Microsoft ist das nicht der Fall, obwohl es noch nicht einmal erwiesen ist dass es sich um meine "Schuld" handelt!

Gibt es eine Möglichkeit, rechtlich gegen dieses kundenunfreundliche Verhalten vorzugehen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Sie haben einen Anspruch auf diesen Key.

Dieser gehört zum Kauf dazu.

Der Verkäufer muss Ihnen dne Key also auch übermitteln.

Wenn Dell nun behauptet, den Key verschickt zu haben, muss dies nachweisbar sein.

Der Versand des Computers erfolgte sicher versichert.

Wenn nun der Key separat versendet wurde, muss auch dies versichert geschehen.

Insoweit kann Dell zum einen den Versand nachweisen und wenn der Key abhanden gekommen ist, dann dies auch als Versicherungsschaden abrechnen, sodass man Ihnen einen neuen Key bzw. neue Software zusenden kann.

Fordern Sie dies schriftlich unter Fristsetzung ein.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Steffan Schwerin, Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 07.11.2013 | 06:56

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt: