Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Software-Piraterie


26.01.2007 16:52 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf



Hallo,
ich habe eine "Vorladung auf staatsanwaltschaftliche Anordnug" erhalten.
Darin steht:

Sehr geehrter Hr...
in der Ermittlungssache
wegen Software-Piraterie vom 22.01.2005 bis 23.01.2005 in "Ortsangabe".
Unerlaubt Daten im Internet heruntergeladen.

ist ihre Vernehmung als Beschuldigter erforderlich.

Sie werden daher gebeten, am .... bei der oben genannten Dienststelle vorzusprechen.

Soweit der Text.
Keine weiteren Angaben.

Frage:
Wie verhalte ich mich bei der Vernehmung und was erwartet mich ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes sowie Ihrer Sachverhaltschilderung wie folgt beantworten möchte:

Zunächst empfehle ich Ihnen, keinesfalls der Ladung zur polizeilichen Vernehmung Folge zu leisten.

Ich gehe vorliegend davon aus, dass sich um eine polizeiliche Vernehmung handelt. Es ist mittlerweile eine weit verbreitete Unsitte der Ermittlungsbehörden durch Verwendung von Klauseln wie " auf staatsanwaltschaftliche Anordnung " vorzutäuschen, es handle sich tatsächlich um eine staatsanwaltschaftliche Vernehmung.
Denn im Gegensatz zu einer polizeilichen Vernehmung sind Sie bei einer staatsanwaltschaftlichen Vernehmung zwingend verpflichtet, zu erscheinen. Bei einer polizeilichen Vernehmung trifft sie diese Pflicht nicht. Entgegen anders lautender Darstellungen von Staatsanwaltschaft oder Polizei erwächst Ihnen regelmäßig auch kein Nachteil, wenn Sie einer Ladung zur polizeilichen Vernehmung nicht Folge leisten und/oder keine Aussage zur Sache machen. Die anders lautenden Gerüchte von Staatsanwaltschaft und Polizei dienen regelmäßig ausschließlich deren höchst eigenen Interessen.

Weiterhin sollten Sie zunächst über einen strafrechtlich tätigen Anwalt ihres Vertrauens Akteneinsicht beantragen, um sich einen Überblick über den Kenntnisstand der Ermittlungsbehörden zu verschaffen. Im Anschluss daran sollte gemeinsam mit dem beauftragten Anwalt über das weitere Vorgehen entschieden werden.
Gerne stehe auch ich Ihnen dahingehend zur Verfügung.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
Kanzlei Kämpf - Strafrecht München
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER