Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Social Media Agentur - Kunde weigert die Zahlung

| 09.01.2021 02:22 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Guten Abend,
Ich bin auf Instagram aktiv als Social Media Agentur.
Dort helfe ich Unternehmern durch meine Methoden Garantierten Abonnenten Zuwachs
Ich hatte ein Kunden aus der Finanzberatung's Nische Gepusht, Dieser war nicht ganz zufrieden mit dem Service & Möchte nun nicht bezahlen und es an sein Anwalt weitergeben

Meine Dienstleistung läuft wie folgt ab:
Kunde hat Interesse -> Rechnung
Danach wird sein Profil durch Shoutouts Promoted -> er bekommt Follower
Sobald die bestellte Menge erreicht ist die Dienstleistung dann abgeschlossen.

der nette Mann hatte sich höchstwahrscheinlich vorgestellt das er jeden dieser Follower zu seinem Kunden gewinnen kann.

Während der Promotion meinte er wie folgt:
"Nimm deine Rechnung zurück
Bevor du wegen ///€ weiterhin andere Arbeit kaputt machst"
Darauf hin habe ich ihm einen Text zugesendet worauf ich meinte das sein Engagement sich gesteigert hatte und er das bekommen hat was er bestellt hat -> Deutschsprachige Follower die keine Bots sind
Danach kam die Nachricht
"Geld kriegst du so oder so keine sorge"
Dann dachte ich mir
Schade das er nicht weiterhin Interesse hat aber kann man nichts machen und beendete den Auftrag
Nachdem Auftrag meinte er:
"Hey es soll aufhören
es reicht
ich brauch diese Follower nicht
Darauf hin wollte er die Nummer meiner Frau (Gewerbe läuft über sie)
Ich meinte dann das ich keinen Grund dafür sehe und es nicht für notwendig halte.

Kunde:
"Dann kann ich dir leider nichts überweisen
Bevor mein Anwalt nicht mit ihr gesprochen hat"

(Meine Frau ist derzeit viel gestresst und möchte ihr nicht noch einen frustrierten Kunden ans Telefon binden)

Darauf hin meinte ich das es nach 30 Tagen eine Mahnung gäbe
worauf er frech antwortete Ich warte dann drauf

"Ich kenne so kleine Straßen Leute wie du genug, muss mich nicht verarschen lassen von dir, Aber wie gesagt das macht dann der Anwalt"

Nun ist meine Frage

Muss er die Rechnung bezahlen obwohl er unzufrieden war? (Hat akzeptiert das das Widerrufsrecht bei Auftragserteilung erlischt)

Kann man etwas gegen rechtlich machen? zB die Drohung mit dem Anwalt oder die Beleidigung

ich bedanke mich im Voraus

Liebe Grüße

09.01.2021 | 07:09

Antwort

von


(335)
Tannenweg 17
72654 Neckartenzlingen
Tel: 07127/349-1208
Web: http://www.rechtsanwalt-kromer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Kunde hat Ihre Rechnung dann zu zählen, wenn Sie die vereinbarte Leistung erbracht haben. Nach Ihren Schilderungen scheint dies der Fall zu sein. Die subjektive Zufriedenheit eines Kunden ist nicht erforderlich.

Anders könnte es nur sein, wenn Sie die Leistungen fehlerhaft erbracht hätten oder falsche Versprechungen getätigt hätten.

Daher wäre im nächsten Schritt, wenn das Zahlungsziel der Rechnung abgelaufen ist, eine Mahnung sinnvoll. Weitere Möglichkeiten zur Durchsetzung offenstehender Forderungen sehen Sie hier: <a target="_blank" href="https://www.123recht.de/ratgeber/experteninterviews/Diese-Moeglichkeiten-haben-Sie,-wenn-ein-Schuldner-nicht-zahlt-__a157413.html">https://www.123recht.de/ratgeber/experteninterviews/Diese-Moeglichkeiten-haben-Sie,-wenn-ein-Schuldner-nicht-zahlt-__a157413.html</a>

Meines Erachtens kommt bei Ihnen vor allem auch die Beantragung des Mahnbescheids in Betracht, damit der Kunde sieht, dass „Sie es ernst meinen" und nicht vor einer gerichtlichen Auseinandersetzung zurückschrecken.

Eine Strafanzeige wegen Beleidigung wird Ihnen wohl nicht weiterhelfen, sondern wahrscheinlich den Kunden nur noch "wütender" machen, so dass die Sache unnötigt weiter eskaliert.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Johannes Kromer

Bewertung des Fragestellers 09.01.2021 | 23:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Johannes Kromer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 09.01.2021
5/5,0

ANTWORT VON

(335)

Tannenweg 17
72654 Neckartenzlingen
Tel: 07127/349-1208
Web: http://www.rechtsanwalt-kromer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Maklerrecht, Vertragsrecht