Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sichtschutz Balkon Eigentumswohnung

8. April 2022 16:39 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Jeder Wohnungseigentümer kann, soweit nicht das Gesetz entgegensteht, mit seinem Sondereigentum nach Belieben verfahren, insbesondere dieses bewohnen, vermieten, verpachten oder in sonstiger Weise nutzen, und andere von Einwirkungen ausschließen.

Guten Tag,

2020 habe ich eine Eigentumswohnung im EG mit einem Balkonsichtschutz aus Efeu erworben. Der Balkon ist so ausgerichtet, dass alle Besucher/Bewohner an dem Balkon vorbeilaufen. Ohne Sichtschutz hätte ich die Wohnung niemals erworben. Bei Besichtigung wurde mir gesagt, dass die Bodenfliesen auf dem Balkon erneuert werden. Nachdem dann alles fest war durfte ich mir die Farbe der Balkonfliesen noch aussuchen. Dabei wurde das fest verbaute Rankgerüst, das 20 Jahre klaglos geduldet war (ca.150cm breit und 2m hoch), mit dem angewachsenen Efeu, ohne mich zu fragen, ersatzlos entfernt. Der Balkon ist so für mich nicht nutzbar. Ich kann mich weder dort hinsetzen ohne angestarrt zu werden, noch Wäsche aufhängen. Seitdem steht der Balkon leer. Ich bin an der Nutzung des Balkons gehindert.

Ich habe auf der letzten Eigentümerversammlung als Ersatz für die fest verbaute Efeuwand die Genehmigung zum Anbringen eines neuen Sichtschutzes aus Milch-Glas (gleiche Größe) auf meine Kosten beantragt. Das wurde abgelehnt, "weil es dann bei jedem erlaubt werden müsse" und weil es die Ansicht des Gebäudes verändert. Die Begründung kann ich so nicht akzeptieren, da die anderen Balkone davon nicht betroffen sind. Nur an meinem Balkon laufen die Leute vorbei. Die Ansicht des Gebäudes wurde 20 Jahre lang nicht durch die Efeuwand verändert.

Was kann ich jetzt tun, damit ich den Balkon wieder nutzen kann? Ohne meine Zustimmung wurde meine Efeuwand entwendet, die ich mit erworben habe. Sie war fest in der Balkonwand eingebohrt mit ihr verwachsen. Aktuell befindet sich dort ein Rollo als provisorischer Sichtschutz. Für mich sehr unbefriedigend, weil ich die Wohnung mit einem festen Sichtschutz erworben habe und ich es nicht bei Wind und Regen einfahren muss!

Ich hätte gerne die Efeuwand zurück oder ersatzweise einen anderen festen Sichtschutz.

Freundliche Grüße

8. April 2022 | 17:19

Antwort

von


(968)
Vorstadt 42
41812 Erkelenz
Tel: 02435 - 6114416
Tel: 0174 - 9994079
Web: http://www.rechtsanwalt-burgmer.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Gerne zu Ihrer Frage:

Was kann ich jetzt tun, damit ich den Balkon wieder nutzen kann?

Antwort: In letzter Konsequenz sieht das WEG ("neu") die Beschlussklage (§ 44 WEG) vor, die - wenngleich mit der Novellierung des Gesetzes etwas vereinfacht - dennoch aufwändig ist. Diese wirkt für und gegen alle Wohnungseigentümer, auch wenn sie nicht Partei sind.

Damit es nicht soweit kommt (die Klage muss innerhalb eines Monats nach der Beschlussfassung erhoben und innerhalb zweier Monate nach der Beschlussfassung begründet werden) setzen Sie der Verwaltung schriftlich per Einwurfeinschreiben eine Frist, den bisher vorhandenen Zustand Ihres Sondereigentums ("fest verbautes Rankgerüst, das 20 Jahre so Bestand hatte (ca.150cm breit und 2m hoch") wieder so herzustellen, wie es vor der Erneuerung der Bodenfliesen vorgefunden wurde. (Die Verwendung des Begriffs "Duldung" ist in dem Zusammenhang fehl am Platze).


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer

ANTWORT VON

(968)

Vorstadt 42
41812 Erkelenz
Tel: 02435 - 6114416
Tel: 0174 - 9994079
Web: http://www.rechtsanwalt-burgmer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Baurecht, Datenschutzrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97510 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Arbeit, die durch aktuelle Rechtssprechung fundiert wurde und klar verständlich formuliert war. TOP! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut erklärt ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
zu überall 5 Sterne hätte ich mir Detailsinfos erhofft. ...
FRAGESTELLER