Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sichtbehinderung


27.08.2007 19:00 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht




Ein auf dem Nachbargrundstück in ca.25 m Entfernung stehender
breit ausladender hoher Baum versperrt mir die Sicht auf das dahinter liegende Gelände ( hier: Flußlandschaft)
Ist dagegen etwas zu tun?
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt beantworten:

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass es grundsätzlich keinen Anspruch auf eine unversperrte Aussicht gibt.

Sollte sich der Baum auf einem anderen Privatgelände befinden, hätten Sie nur unter den folgenden Voraussetzungen eine Möglichkeit, den Baum beseitigen zu lassen:

- die Fällung des Baumes ist notwendig, um Schäden oder Beeinträchtigungen von Ihrem Grundstück abzuwenden oder

- der Baum steht zu nah an Ihrem Grundstück

Das Vorliegen einer dieser Voraussetzungen sehe ich nach Ihrer Sachverhaltsschilderung nicht als gegeben an.

Vielmehr ist Ihrer Sachverhaltsdarstellung zu entnehmen, dass es sich um einen größeren Baum handelt. Damit kann davon ausgegangen werden, dass eventuell bestehende nachbarrechtliche Ansprüche wegen mangelnder Abstände zu Ihrer Grundstücksgrenze bereits verjährt sein dürften und damit wohl nicht mehr durchzusetzen wären.

Auch gehe ich davon aus, dass von dem Baum lediglich ästhetische Beeinträchtigungen ausgehen. Gegen solche Beeinträchtigungen besteht grundsätzlich kein zivilrechtlicher Abwehranspruch.

Mithin bleibt festzustellen, dass es wohl keine Möglichkeit gibt, den Baum entfernen zu lassen.

Ich bedauere, Ihnen keine positive Auskunft geben zu können.

Abschließend möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort lediglich um eine erste rechtlichen Einschätzung handelt, welche allein auf Ihren Angaben basiert und ohne genaue Kenntnis der Ortslage und des vollständigen Sachverhaltes abgegeben werden konnte. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung gänzlich anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Maik Elster
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER