Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sicherheitseinbehalt nach Bauordnung auch bei Statiker?

16.12.2011 13:58 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Hallo, wir bauen gerade. Ein Statiker hat für uns die Tragwerksplanung und den Wärmeschutznachweis erstellt. Wir haben die Rechnung abzüglich 10 % sofort bezahlt. Erst nach Aushändigung des Wärmeschutznachweises (Fertigstellung des Hauses Juli 2012) möchten wir den Rest begleichen, wir haben also einen Sicherheitseinbehalt vorgenommen. Der Statiker ist damit nicht einverstanden. Wer ist hier im Recht? Vielen Dank für die Hilfe!


Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Fragen aufgrund des dargelegten Sachverhalts wie folgt:

Grundsätzlich müssen Sie Zahlung leisten, wenn die Honorarforderung fällig ist. Die Fälligkeit ergibt sich aus den vertraglichen Vereinbarungen, die nur Sie kennen.

Sofern Sie keine besondere vertragliche Regelung dazu mit dem Statiker vereinbart haben, dürfen Sie bei einem fälligen Anspruch keinen Sicherheitseinbehalt von sich aus machen. Den WSN hat er ja auch bereits für den Bauantrag gefertigt, seine Leistung somit erbracht.

Nicht nachvollziehbar ist mir, warum der WSN erst im Juli 2012 übergeben werden soll, denn er gehört ja wohl zu Ihrem Bauantrag, den Sie bereits eingereicht haben. Also hätten Sie ja doch den WSN.

Ob die Handwerker ordentlich (plangemäss) gearbeitet und keine Fehler gemacht und damit die Planung umgesetzt haben, hängt nicht vom Statiker ab, woraus Sie bereits ersehen können, dass der Einbehalt so nicht gemacht werden kann.

Einen ersten Überblick über die bestehende Rechtslage hoffe ich gegeben und Ihnen damit weitergeholfen zu haben. Über eine positive Bewertung würde ich mich in jedem Fall freuen.

Sofern Sie weitere Hilfestellung benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichem Gruß

Michael J. Zürn
Rechtsanwalt

Tel.: 08054 – 9233
Fax.: 08054 – 9234

E-Mail: ra.zuern@gmail.com

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70023 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top, super verständlich und schnell geantwortet. Würde ich immer wieder so machen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und Klare Antworte. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die zügige und kompetente Beantwortung meiner Frage. Volle Empfehlung! ...
FRAGESTELLER