Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sicherheit


28.08.2007 17:09 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Guido Matthes



Ich wohne in einer Mietwohnung mit mehreren Mietparten.
Unsere Haustür wird beim Betreten und Verlassen durch einen Schließmechanismus automatisch geschlossen. Doch in den Sommermonaten steht die Haustür von ca 7.30 Uhr bis ca.
19.30 Uhr offen, dass heißt es kann jeder ohne zu Klingeln ins Haus gehen. Ich habe mich deswegen schon mehrmals (mündlich) beim Hausverwalter beschwert. Denn es kann doch nicht sein, dass ich laufend durch das Klingeln an der Wohnungstür (Zeugen Johofas, Telefonanbieter u.a.) belästigt werde. es ist auch die Sicherheit im ganzen Haus nicht gegeben.
Da mein Vermieter bis zum heutigen Tag noch nichts unternommen hat diesen Zustand zu ändern geht meine Frage dahin kann ich die Miete mindern und in welcher Höhe.
Besten Dank für Ihre Auskunft.
Sehr geehrte Fragestellerin,

bei einer defekten, nicht abschließbaren Haustür geht die Rechtsprechung von einer Mietminderung von 3% - 5% aus. Unterschied zu Ihrem Fall ist dabei, dass in den Abend- und Nachtstunden ein höheres Sicherheitsrisiko besteht, welches bei Ihnen durch das funktionierende Schnappschloß ausgeschlossen ist.

Verbindliche Regelungen darüber, ob Eingangstüren tagsüber geschlossen zu halten sind, gibt es nicht. Geöffnete Eingangstüren sind sogar häufig anzutreffen, wenn z.B. Läden, Büros oder Praxen in Gebäuden untergebracht sind, die darüber hinaus von Mietern bewohnt werden. Grundsätzlich können Sie daher davon ausgehen, dass Sie keinen Anspruch auf eine geschlossene Eingangstür am Tag haben.

Das bloße Offenstehen einer Eingangstür tagsüber im Sommer rechtfertigt meines Erachtens höchstens dann eine Mietminderung, wenn dadurch erhebliche Belästigungen oder konkrete Nachteile für Sie erwachsen; Vertreterbesuche sind dafür nach meiner Einschätzung nicht ausreichend.

Unabhängig davon sind mündliche Beschwerden beim Hausverwalter nicht geeignet, um eine spätere Mietminderung zu begründen. Falls Sie die Miete tatsächlich wegen besonderes gravierender Umstände im Zusammenhang mit der geöffneten Haustür mindern möchten, sollten Sie dem Vermieter die Zustände unbedingt schriftlich schildern und diesen unter Fristsetzung zur Abhilfe auffordern. Die jeweiligen Umstände müssen dann von Ihnen beweisbar sein.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER