Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sexting mit Minderjährigen

| 24.08.2018 13:49 |
Preis: 25,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Dietrich


Person A ist 12 Jahre Alt
Person B ist 18 Jahre Alt

Person A hat sich in einer Dating App als 18 ausgegeben und mit Person B Kontakt aufgebaut, später erfuhr Person B das A erst 12 ist, Person A und B haben sogenanntes Sexting betrieben, wobei hier Person A zu nichts gezwungen worden ist. Alles ging von der Person A aus (A hat gefragt ob er Bilder haben will und aus freiem Willen geschickt etc.) hat sich Person B jetzt Strafbar gemacht? auch wenn er die Bilder nie Gezeigt, verschickt oder Behalten hat?
Wenn Ja, wie sehe die Strafe aus ?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Es käme für die Strafbarkeit auf den Zeitpunkt an, zu dem Person B Kenntnis davon erlangt hat, wie alt Person A tatsächlich ist. Wenn Person B erst davon erfahren hat, nachdem die Bilder geschickt worden sind und auch danach keine weiteren Bilder mehr erhalten hat, scheidet eine Strafbarkeit mangels Vorsatz aus, da § 184b StGB als in Frage kommende Straftat nicht fahrlässig begangen werden kann.

Wenn Person B aber wusste, dass Person A ein Kind ist und das Nacktbild behält (also es nicht umgehend löscht) oder sich weiteres Material schicken lässt, greift § 184b Abs. 3 StGB. Diese Norm sieht eine Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren oder Geldstrafe vor, wobei nur mit einer Geldstrafe zu rechnen wäre, wenn Person B noch nicht vorbestraft ist.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Dietrich
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 24.08.2018 | 19:37

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 24.08.2018 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67459 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Git begründete Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie erwartet. ...
FRAGESTELLER