Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sendung wird vom deutschen Zoll ohne Angabe von Gründen in die USA zurückgeschickt

09.03.2015 22:53 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe Ende letzten Jahres eine Bestellung in den USA getätigt und warte bis heute auf das Paket. Die Paketverfolgung gab mir die Auskunft darüber dass dieses Paket beim Zoll (vermutlich in Frankfurt) nicht weitergegeben wurde an einen der Deutschen Paketdienste.

Im Gegenteil: die Sendung wurde in die USA zurückgeschickt und nach mehreren Monaten ist sie jetzt auch dort angekommen! Wo mir gerade über Kontakt zum Hersteller mitgeteilt wurde das die Sendung ohne Angaben dorthin zurückgesendet wurde!

Nun habe ich -auf deutsch- eine Nachricht vermerken lassen das man durch sich via E-Mail mit mir absprechen soll bevor die Sendung weiter verarbeitet wird, damit das Paket nicht noch eine Ehrenrunde um den Planeten macht!

So, jetzt stellt sich mir auch die Frage: Wenn zusätzliche Kosten für die doppelte Reise auf mich zukommen wie kann ich diese dem Zoll in Rechnung stellen?

Ich habe bereits während die Paketverfolgung mit mitteilte das sich das Paket in Deutschland befindet versucht auf telefonischem und elektronischem Wege eine Auskunft zu bekommen. Jedoch fühlt sich keiner zuständig oder verweist sogar auf die Paketdienste! Was dreist gelogen ist denn es ist nicht das erste Paket aus den Staaten das ich erhalte und die erscheinen immer in den Tracking-Systemen der anderen Paketdienste, was hier nicht der Fall ist und war.

Ich sehe auch nicht ein das weder der amerikanische Paketdienst, der Hersteller des Artikels oder sogar ich die "Zeche" für dieses Missmanagement zahlen.

10.03.2015 | 07:29

Antwort

von


(459)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,
Sie müssten einen Schadensersatzanspruch gegen den Zoll, sprich den Staat haben. Dieser ist in Paragraph 839 BGB in Verbindung mit Artikel 34 GG geregelt.
Dazu müsste ein Beamter in Ausübung eines öffentlichen Amtes eine Amtspflicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt haben.
An dem Beweis für den Vorsatz oder die grobe Fahrlässigkeit wird hier ihr Anspruch scheitern, denn ich sehe keine Möglichkeit auf Grund Ihrer Schilderung diesen Beweis zu führen.
mit freundlichen Grüaßen
Draudt
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(459)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Schadensersatzrecht, Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90093 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr gute, schnelle und klare Beratung. Vielen Dank dafür!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Verständliche, klare Rechtsauskunft ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute und ausführliche Antwort, auch meine Rückfrage wurde sehr schnell beantwortet. ...
FRAGESTELLER