Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.640
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Semestergebühren nach Exmatrikulation

05.04.2018 16:54 |
Preis: 48,00 € |

Schule, Hochschule, Prüfungen


Beantwortet von


Hallo,

ich habe in meiner Universität (privat) die Exmatrikulation beantragte, welche auch schnellstens erledigt worden sind. Die Kündigung des Studienvertrags habe ich allerdings zu spät eingereicht, der deshalb erst im September ausläuft.

Jetzt meine Frage. Ich bin ja nun exmatrikuliert und bin somit nicht mehr Zugangsberechtigt. Die Studiengebühren müssen trotzdem das ganze Semester bezahlt werden.

Kann ich was dagegen tun? Was passiert wenn ich die Zahlungen ignoriere?

Viele Grüße.
05.04.2018 | 19:54

Antwort

von


(252)
Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: http://www.frischhut-recht.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

da es sich hier um eine private Universität handelt, dürfte es hier in erster Linie auf die zugrundeliegenden vertraglichen Regelungen Ihres Studienvertrages ankommen.

Sollte sich hierzu keine anderweitige vertragliche Regelung finden, wäre es aber in rechtlicher Hinsicht grundsätzlich möglich, dass Sie trotz Ihrer Exmatrikulation, bis zum regulären Ende Ihres Studienvertrages zur Zahlung des Semesterbeitrages verpflichtet bleiben. Wäre dies der Fall, könnte jedoch gegebenenfalls auf dem Verhandlungswege ein Erlass oder zumindest ein Nachlass auf den geschuldeten Beitrag erzielt werden.

Sollte die Universität auf die Zahlung (berechtigter) Studiengebühren bestehen, so könnten Sie, wenn Sie die Zahlungsaufforderungen ignorieren, gerichtlich zur Zahlung verurteilt werden mit der Folge, dass Sie neben der Hauptforderung auch die Kosten des Verfahrens zu tragen hätten. Soweit sich die Ansprüche daher als berechtigt erweisen, wäre das Ignorieren von Zahlungsaufforderungen nicht ratsam.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Mikio Frischhut

ANTWORT VON

(252)

Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: http://www.frischhut-recht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66361 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell und hochprofessionell! Sehr empfehlenswert. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell, ausführlich und verständlich. Für mich eine hilfreiche und kompetente Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super-schnelle und detaillierte, verständliche Antwort. Vielen Dank sagt die Firma ...
FRAGESTELLER