Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Selbstständigkeit im Ausland


01.11.2006 13:36 |
Preis: ***,00 € |

Internationales Recht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Ich beziehe ALG I. Anfang nächsten Jahres beabsichtige ich nach Südafrika auszuwandern um mich dort Selbstständig zumachen.
Mein Frage: Habe ich einen Anspruch auf Überbrückungsgeld? Im §57 SGBIII steht nämlich nichts davon drinne das ich mich in Deutschland selbstständig machen muss.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte:

Der Unternehmenssitz muss in Deutschland liegen, die gegebenenfalls anfallenden Gewinne müssen also auch in Deutschland versteuert werden. Lieferungen an ausländische Kunden und Auslandseinsätze für eine gewisse Dauer sind jedoch erlaubt.



Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Für eine kostenlose Nachfrage stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin

Meine Antwort umfasst nur die Informationen, die mir zur Verfügung gestellt wurden. Für eine verbindliche Bewertung ist eine umfassende Sachverhaltsermittlung vonnöten, die im Rahmen einer Online-Beratung nicht möglich ist.

Nachfrage vom Fragesteller 01.11.2006 | 16:19

Habe ich denn die Möglichkeit in irgendeiner Weise finanzielle Unterstützung vom Arbeitsamt zu kriegen z.B. Übernahme Umzugskosten, Flugticket? Ich gehe zwar ins Ausland aber schliesslich erspare den Staatskassen durch meine Eigeninitiative auch eine Menge Geld.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.11.2006 | 13:45

Gerne beantworte ich Ihre Nachfrage. Leider ist mir nicht bekannt, dass der deutsche Staat Unternehmensgründungen im Ausland oder Auswanderungen fördern würde. Nachvollziehbar wäre das auch nicht, daraus ergibt sich kein wirtschaftlicher Vorteil. Es werden weder inländischen Arbeitsplätze geschaffen noch kommen dadurch dem deutschen Staat Steuereinnahmen zugute. Angesichts der massiven Auswanderung von Deutschen ins Ausland und der damit verbundenen ökonomischen Nachteile kann auch nicht erwartet werden, dass diesbezüglich Umzugskosten und Flugtickets bezahlt werden.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER