Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.380
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Selbständiger befindet sich 7 Monate im Ausland -

04.12.2012 22:06 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


welche Steuerregelung trifft auf mich zu, da ich mich auf Reise befinde und in keinem Land tätig werde. Über meine Firma habe ich Einkünfte, Fa. ist aber nicht in BRD tätig)
Nach meiner kenntnis wird keine Steuer -auch nicht von der BRD erhoben, wenn ich mich länger als 6 Monate im Ausland aufhalte.
Wie sind die grundsätzlichen regelungen in 2013 bzw. würde eine Steuerzahlungsbefreiung auch eine Abmeldung aus der BRD notwendig machen?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Anfrage. Vorweg möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass dieses Forum dafür gedacht ist, einen ersten Eindruck zu der Rechtslage zu vermitteln. Durch Weglassen oder Hinzufügen von wesentlichen Teilen des Sachverhalts kann es durchaus zu einer anderen rechtlichen Beurteilung kommen.

Nach § 1 Abs. 1 S. 1 EStG sind natürliche Personen, die im Inland einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, unbeschränkt einkommensteuerpflichtig. Einen Wohnsitz hat jemand gemäß § 8 AO dort, wo er eine Wohnung unter Umständen innehat, die darauf schließen lassen, dass er die Wohnung beibehalten und benutzen wird. Dies bedeutet, dass Sie in Deutschland steuerpflichtig sind, solange Sie eine Wohnung in Deutschland haben. Der deutschen Steuerpflicht unterliegt dann das gesamte Welteinkommen.

Um in Deutschland nicht mehr steuerpflichtig zu sein, müssten Sie daher Ihre Wohnung komplett aufgeben. Jedoch ist eine Wohnung auch jede andere objektiv zum Wohnen geeignete Räumlichkeit. Wenn Sie z.B. noch ein Zimmer bei Ihren Eltern beibehalten würden, in das Sie jederzeit und nicht nur für kurze Besuche zurückkehren könnten, wären Sie wiederum unbeschränkt steuerpflichtig in Deutschland.

Hingegen ist nicht erforderlich, dass Sie sich während einer Mindestzahl von Tagen oder Wochen im Jahr tatsächlich in der Wohnung aufhalten (BFH, Urteil vom 28.01.2004, I R 56/02). Entscheidend ist allein, ob objektiv erkennbare Umstände dafür sprechen, dass der Steuerpflichtige die Wohnung für Zwecke des eigenen Wohnens beibehält (FG Baden-Württemberg, Urteil vom 3.11.2004, 10 K 211/01). Die 183-Tage-Regelung ist daher so nicht anwendbar.

Da es aber auch immer auf die konkreten Umstände des Einzelfalles ankommt sowie unter Umständen auf die Länder, in denen Sie sich aufhalten wollen, würde ich Ihnen raten, sich von einem auf Steuerecht spezialisierten Anwalt beraten zu lassen.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen trotzdem einen ersten Überblick über die Rechtslage geben. Sollte Ihnen noch etwas unklar sein, dürfen Sie gerne die Nachfragemöglichkeit nutzen. Wenn Sie zufrieden sind, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Yvonne Bellmann
Rechtsanwältin


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER