Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.601
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sehr kurzfristige Kündigung eines Lagers und Räumungsandrohung

30.04.2015 07:05 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Sehr geehrte damen und Herren,

ich hatte auf einem Gutshof eine Wohnung ohne Keller gemietet und deshalb separat
(allerdings ohne schriftlichen Vertrag) Pferdeboxen in einem leerstehenden Stallgebäude
beim selben Vermieter und auf dem gleichen Hof gemietet.

3 der Boxen habe ich seit Mai 2012 gemietet, weitere 3 kamen bei meinem Auszug aus der Wohnung noch hinzu.

Nur hat mir mein Vermieter am 7.4. 2015 ein Schreiben gesendet, in dem er diverse Positionen mit der für die Wohnung hinterlegten Kaution verrechnet , womit ich mich grundsätzlich einverstanden erklären würde.
Leider lässt sich der Scan hier nicht hochladen,ich würde Ihnen das Dokument aber gerne als email senden.

Hier spricht er auch ganz klar von Miete für die Boxen ab Sept.2014.
Im gleichen Schreiben hat er mir die Nebenkostenabrechnung der Wohnung übersand und kommt somit zu einem von mir noch zu zahlenden Betrag in Höhe von 217 ,-
(Teile davon waeren durchaus noch strittig aber darüber konnte ich bislang auch noch nicht mit ihm reden)

Nun stellt er mir ein Ultimatumbis zum 30. 4.das Lager zu Räumen und will es andernfalls
wohl sofort auf meine Kosten räumen und meine ganzen Sachen entsorgen lassen.

Bei der Anmietung der weiteren Boxen im Zuge meiner Wohnungsauflösung haben wir zwar vereinbart, daß es eine vorübergehende Anmietung sein soll, aber keinen Fixtermin.
Den Mietvertrag der Wohnung hatte ich nach Verlust meines Betriebes selbst gekündigt, da ich mir diese große Wohnung nicht mehr leisten konnte und wollte. Hinterlegt waren für die Wohnung 6 Monatsmieten Kaution,um auch evtl. Schäden durch meinen Hund abzudecken.
Es war lediglich klar ,daß es sich wohl um einige Monate handeln würde.
Da ich ab 8.4. zuerst zum Probearbeiten und mittlerweile in Festanstellung mit 48 Stunden pro Woche incl.Wochenenddienst war kann ich diesen Termin nicht halten.
Realistisch wäre der 5.5.2015, sinnvoll Ende Mai.
Nun meine Frage.
Darf mein Vermieter wirklich so kurzfristig die Räumung veranlassen und dürfte er tatsächlich meine Sachen entsorgen lassen ?

Es handelt sich um große Teile meines Haushaltes, von der Einbauküche incl. Elektrogeräten bis hin zu einem überbreiten Schneideplotter für Werbetechnik. diverse Kaffeeautomaten aus einer Gastronomieauflösung, hochwertiges Werkzeug , Antiquitäten,
Kleidung etc...
Daß ein Mietverhältnis bestand bestätigt er meines Erachtens ja selbst durch sein Schreiben in dem er die Kaution ausdrücklich mit " Miete Lagerboxen" verrechnet.
Dieses würde ich Ihnen gerne senden,da ich die Datei hier leider nicht hochladen kann.
Vielen Dank für ihre Mühe und ihre Antwort.

Bitte verzeihen Sie , daß der Einsatz aktuell von mir nicht höher gewählt werden kann.

Mfg


Sehr geehrter Fragesteller,

Um den Sachverhalt vollständig zu erfassen und Ihre Fragen entsprechend beantworten zu können, senden Sie mir bitte die Unterlagen an meeners@argo-rechtsanwaelte.de. Ich werde diese dann umgehend prüfen und mich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66361 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell und hochprofessionell! Sehr empfehlenswert. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell, ausführlich und verständlich. Für mich eine hilfreiche und kompetente Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super-schnelle und detaillierte, verständliche Antwort. Vielen Dank sagt die Firma ...
FRAGESTELLER