Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schwerbehingerungsbescheid


| 27.09.2006 18:20 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Guten Tag,
ich habe eine Schwerbehindrung von 60 % bis 2008. Von der
Agentur für Arbeit wurde ich aufgefordert, diesen Feststellungsbescheid des Versorgungsamtes vorzulegen, aus dem hervorgeht, warum ich einen Grund der Behinderung habe. Der Schwerbehindertenausweis wurde von mir gleich nach Ausstellung 2002 vorgelegt. Ist es rechtens,daß ich vorweisen muß, mit welchen gesundheitlichen Einschränkungen ich lebe, zumal ich keine Leistungen von der Agentur beziehe oder reicht es aus, nur den Ausweis vorzulegen?
Danke für die Beantwortung meiner Frage. Mfg.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich gehe davon aus, daß die Agentur für Arbeit wissen möchte (und muß), in welchem Bereich Sie eingesetzt werden können. Dazu muß Sie den Grund der Behinderung und die damit verbundenen Einsatzeinschränkungen kennen.

Daher müssen Sie den Bescheid vorlegen.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Nach kurzem suchen im Internet bin ich selbst auf eine andere Antwort gekommen. Steht im SGB IX, oder in verschiedenen Merkblättern der Landesämter. Meine Antwort: Da über 50% behindert, habe ich einen Schwerbehindertenausweiß und bin nicht verpflichtet Gründe der Behinderung anzugeben. "
FRAGESTELLER 1/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER