Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schweizer Arbeitgeber - Arbeiten weltweit - Wohnen in Deutschland!

16.02.2012 00:20 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Hallo,

ich bin Schweizerin und wohne momentan noch in der Schweiz inkl. Wohnsitz, werde aber in naher Zukunft zu meinem Freund nach Deutschland ziehen!
Nach dem Umzug werde mich allerdings in Deutschland anmelden müssen, da der Vermieter eine Meldebestätigung von uns verlangt;
Allerdings würde ich gerne noch meine Schweizer Wohnsitz zusätzlich behalten (wenn das denn möglich ist und überhaupt Sinn macht)!

Arbeitstechnisch bin und bleibe ich vorerst in der Schweiz tätig. Momentan arbeite ich als Flugbegleiterin und bin somit des öfteren weltweit unterwegs. Prinzipiell werde ich in etwa 10-12 Tage im Monat in Deutschland verbringen - an den restlichen Tagen habe ich definitiv nicht die Möglichkeit nach Deutschland zurückzukommen!

Jetzt würde mich folgendes interessieren:
1.) Ist es überhaupt möglich einen Wohnsitz in der Schweiz UND in Deutschland zu haben. Wenn ja, ist das überhaupt sinnvoll bzw. habe ich dadurch Vor-/Nachteile?

2.) Irgendwo habe ich gelesen, dass man als Schweizer eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland benötigt, in der man u.a. den Arbeitsgeber angeben muss! Ist hier auch ein Schweizer Arbeitsgeber zulässig oder muss das ein Deutscher sein?

3.) Falle ich unter die "60-Tage-Regelung", da ich ja an mehr als 60 Tage im Kalenderjahr nicht an meinen Wohnsitz in Deutschland zurückkehren kann oder gibt es in diesem Fall (Beruf) einen Ausnahme?

4.) Zum Schluss die wichtigste Frage! In welchem Land bin ich dann überhaupt steuerpflichtig? Schweiz oder Deutschland? Oder doch beide?

Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
1. Dies ist melderechtlich als auch steuerrechtlich möglich; Sie als Person haben dann zwei Wohnsitze. Falls Sie sich in Deutschland niederlassen bzw. zu Ihrem Freund ziehen, sind Sie verpflichtet, sich dort auch anzumelden. Sie haben keine Wahl. Ähnlich ist es umgekehrt in der Schweiz, auch dort haben Sie sich trotz schweizerischer Staatsbürgerschaft bei Ihrer jeweiligen Wohnsitzgemeide anzumelden.
2. Für die ersten 3 Monate benötigen Sie keine Aufenthaltsgenehmigung. Danach können Sie auch ohne eine Erwerbstätigkeit in Deutschland auszuüben für unbegrenzte Zeit in Deutschland bleiben, wenn Sie über ausreichenden Krankenversicherungsschutz und ausreichende Existenzmittel zur Sicherung des Lebensunterhalts verfügt. Dies ist ja der Fall, da Sie krankenversichert in der Schweiz sind und dort Ihr Gehalt beziehen.
3. Die 60 Tage Regelung spielt bei Ihnen keine Rolle.
4. Da Sie von einem schweizer Arbeitgeber bezahlt werden und Ihr Arbeitsort die Schweiz ist von Sie dort Ihrer Tätigkeit nachgehen, müssen Sie Ihre Einkünfte in der Schweiz versteuern. In Deutschland sind die Einkünfte steuerfrei.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 16.02.2012 | 08:58

Sehr geehrter Antwortender,

vielen dank für die SEHR schnelle Antwort! Mir hat das ganze geholfen, habe jetzt jedoch noch eine Frage bzgl. der Wohnsitze und der Steuern!

Habe ich dann sowohl in der Schweiz einen Hauptwohnsitz als auch in Deutschland oder muss ich mich für einen Hauptwohnsitz entscheiden und dann ggf. einen Zweitwohnsitz im anderen Land anmelden? Gibt es Haupt- und Nebenwohnsitz überhaupt länderübergreifend?

Steuerlich muss ich dann meine Steuererklärung nur in der Schweiz machen, sehe ich das richtig? Muss ich dem deutschen Finanzamt Bescheide und Erklärungen übergeben bzw. muss ich trotzdem proforma eine Steuererklärung in Deutschland abgeben?

Vielen Dank
Vielen Dank!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 16.02.2012 | 09:47

Vielen Dank für Ihre Nachfrage. Bitte beachten Sie, dass vom Portalbetreiber nur eine Nachfrage erlaubt ist.

Haupt- und Nebenwohnsitz oder auch Zweitwohnsitz gibt es nicht länderübergreifend.
Sie melden sich in Deutschland mit der Hauptwohnung an; dass Sie in der Schweiz auch eine Wohnung haben, spielt melderechtlich keine Rolle.
Auch hinsichtlich einer Zweitwohnsteuer bzw. Zweitwohnungssteuer, abhängig von der Gemeinde in der Sie leben, fällt nicht an. Sie müssen sich nicht für einen Hauptwohnsitz entscheiden. Den Konflikt, dass Sie zwei Wohnsitze haben, einen in Deutschland und einen in der Schweiz, regelt das Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland-Schweiz.

Über eine positive Bewertung freuen wir uns.

Ergänzung vom Anwalt 16.02.2012 | 11:14

Hinsichtlich der Verpflichtung zur Abgabe einer Steuererklärung sollten Sie sich per E-Mail an :
info@kanzlei-hermes.com wenden.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER