Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schwangerschaft und befristeten Vertrag

| 20.01.2020 14:29 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich arbeite als Erzieherin in einer Kita( seit 1 Jahr und 7 Monate) und befinde mich in einem Befristeten Arbeitsverhältnis. Mein Vertrag ist bis April 2021 befristet. Damals wurde ich für die Schwangerchaftsvertretung und die Elternzeit von einer Erzieherin eingestellt. Jetzt ist es so dass ich schwanger bin.
Die Vorfreude ist groß doch ich habe einige Ängste. Stehe ich trotz meinem befristeten Vertrag unter Kündigungsschutz?
Die Kollegin für der ich im Juni 2018 angestellt wurde hat ihren unbefristeten Vertrag am 10.01.2020 gekündigt und befindet sich in einem anderen Arbeitsverhältnis.
Stehe ich trotzdem als Schwangere unter Kündigungsschutz, wenn ich dem Arbeitgeber die Schwangerschaft mitteile?
Über eine ausführliche Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Frau Schmidt
20.01.2020 | 15:00

Antwort

von


(1197)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Guten Tag,
ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der von Ihnen dazu mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Zunächst einmal meinen herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Der befristete Arbeitsvertrag endet mit Ablauf der Befristung, ohne dass es insoweit einer Kündigung bedarf.
Gleichzeitig kann vereinbart werden, dass der Vertrag während seiner befristeten Laufzeit auch ordentlich gekündigt werden kann mit der gesetzlichen oder einer vertraglichen Frist.

Das Mutterschutzgesetz untersagt während der Schwangerschaft Kündgungen des Arbeitgebers, vgl. § 17 MuSchG .

Damit sind Sie vor solchen Kündgungen geschützt, die während der Befristung ausgesprochen werden könnten.

Der Auslauf des Arbeitsvertrages im April 2021 geschieht nicht durch eine Kündigung, sondern aufgrund der Befristung. Von daher genießen Sie keinen weitergehenden Schutz als vor der Schwangerschaft.

Sie sollten den Arbeitgeber von der Schwangerschaft informieren, da sich aufgrund der Schwangerschaft u.U. verschiedene Schutzansprüche im Hinblick auf Art und Umfang Ihrer Tätigkeit ergeben können.

Mit freundlichen Grüßen


Bewertung des Fragestellers 20.01.2020 | 15:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für Ihre Antwort "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Reinhard Otto »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 20.01.2020
5/5,0

Vielen Dank für Ihre Antwort


ANTWORT VON

(1197)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht