Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schulpflicht - Besteht in Deutschland eine Bildungspflicht?

20.01.2010 11:40 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Gabriele Haeske


Sehr geehrte Damen und Herren,
am Sommer 2009 erreichte Person "Ala" einen Hauptschulabschluss nach Klasse 10.
Seit Sommer 2009, besucht die Person ein Berufskolleg. Nach diesen 2 Jahren kann eine Fachoberschulreife (Realabschluss) erreicht werden. Ich würde gerne wissen, ob sich diese Person einfach von der Schule abmelden kann? Bitte beachten Sie, dass die Person erst im Janaur 2010 18 Jahre wurde. Sprich, mitten im Schuljahr. Bundesland ist, NRW.

Besteht in Deutschland eine Bildungspflicht?
Wie sieht es mit der Schulpflicht aus?


Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

wer vor dem 21. Lebensjahr ein Berufsausbildungsverhältnis beginnt, ist bis zum Ende des Ausbildungsverhältnisses schulpflichtig (§ 38 Abs. 2 SchulG NRW). Jugendliche ohne Berufsausbildung sind schulpflichtig bis zum Ablauf des Schuljahres, in dem sie das 18. Lebensjahr vollenden (§ 38 Abs. 3 SchulG NRW). "Ala" kann sich mitten im Schuljahr also nicht einfach von der Schule abmelden. Die Schulaufsichtsbehörde kann volljährige Schulpflichtige aber vom weiteren Schulbesuch befreien. "Ala" müsste also einen Antrag auf Befreiung vom Schulbesuch stellen, Die Befreiung liegt im Ermessen der Schulaufsichtsbehörde. In bestimmten Fällen (siehe § 40 SchulG NRW) ruht auch die Schulpflicht. Teilen Sie mir bitte mit, wenn es einen Grund für die beabsichtigte Abmeldung gibt. Das Schulgesetz von NRW finden Sie derzeit unter: http://tinyurl.com/schulgesetz-nrw

Ich hoffe, dies hilft Ihnen als erste rechtliche Orientierung in Ihrer Angelegenheit weiter.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfrage-Funktion.
Soweit ansonsten aus dem Bereich frag-einen-anwalt.de heraus eine Kontaktaufnahme an mich gewünscht ist, bitte ich auch zunächst ausschließlich um Kontakt per E-Mail. Meine E-Mail-Adresse finden Sie oben unter dem Link „Profil“.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Haeske
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 20.01.2010 | 12:30

Hallo,
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Es handelt sich hier bei jedoch nicht um eine Berufsausbildungsverhältnis, sonder um ein Berufsvorbereitungsverhältnis. Nach 2 Jahren erreicht man einen „Realabschluss“, und keine Ausbildung. Ändert sich dann etwas?

Gruß

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.01.2010 | 12:37

Sehr geehrte Fragesteller,

das macht einen Unterschied. Da kein Berufsausbildungsverhältnis besteht (das war oben mit "Jugendliche ohne Berufsausbildung" gemeint), ist "Ala" dann nur bis zum Ende des laufenden Schuljahres noch schulpflichtig, sofern er nicht vom weiteren Schulbesuch von der Schulaufsichtsbehörde befreit ist.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Haeske
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70812 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
letztlich hab mir die Antwort insoweit geholfen das ich mir ein besseres Bild von meiner Situation machen konnte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Beantwortung hat mir in der Situation immerhin bestätigt das ich zu recht etwas vorsichtig vorgehen musste. Dafür vielen lieben Dank. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Nach meiner Rückfrage war die Antwort für mich dann plausibel und hilfreich, wenn auch nicht positiv. Hat gut geklappt. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER