Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schuldzinsen aus Verkauf von vermieteten Häusern

15.08.2009 08:23 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich musste diverse vermietete Immobilien mit Verlust veräußern.

Die Darlehen der Häuser wurden mit dem Verkauf nicht komplett getilgt. Ich muss also weiterhin u. a. Zinsen zahlen für die Häuser, die bereits nicht mehr in meinem Eigentum sind.

Meine Frage:
Kann ich diese Zinsen, wie bisher, bei meiner Einkommensteuererklärung bei Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung entsprechend als Verlust ansetzen?

Mit freundlichen Grüßen
15.08.2009 | 10:21

Antwort

von


(10)
Eduardstr. 20
06844 Dessau
Tel: 0340-2106013
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

zunächst bedanke ich mich bei Ihnen für die Nutzung dieses Portals.

Ihre Frage beantworte ich gern wie folgt:

Durch die Vermietung der Immobilien haben Sie Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielt. Von diesen Einkünften können Schuldzinsen während der Zeit der Vermietung oder Vermietungsabsicht als Werbungskosten abgezogen werden.

Wird die Vermietungsabsicht aufgegeben, in Ihrem Falle durch den Verkauf der Immobilien, können die Schuldzinsen nur noch dann steuerlich geltend gemacht werden, wenn mit dem Darlehen sofort abziehbarer Erhaltungsaufwand finanziert wurde. Zu dem Erhaltungsaufwand zählt z.B. Instandsetzung bzw. Renovierung der Immobilie.

Wurde dagegen mit dem Darlehen die Anschaffung der Immobilie (wie Kaufpreis) finanziert, sind die Schuldzinsen bei Aufgabe der Vermietung nicht mehr als Werbungskosten abziehbar.
Nach Auffassung des Bundesfinanzhofes und der Finanzverwaltung stehen die Schuldzinsen dann nicht mehr in wirtschaftlichen Zusammenhang mit der Einkunftsart Vermietung und Verpachtung.

Sofern der Veräußerungserlös aus dem Immobilienverkauf nicht zur Tilgung des Darlehens für die Anschafftungs -bzw. Herstellungskosten ausreicht, werden die Zinsen als Gegenleistung für die Überlassung von Kapital angesehen im privaten Bereich angesehen und dienen damit nicht mehr zur Erzielung von Einkünften.

Ich hoffe, dass ich Ihnen einen ausreichenden Überblick über die Rechtslage geben konnte. Sofern diesbezüglich noch Fragen offen sind, beantworte ich Ihnen diese gern im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion.

Ich wünsche Ihnen ein angenehmes Wochenende und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Böhm
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(10)

Eduardstr. 20
06844 Dessau
Tel: 0340-2106013
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Steuerstrafrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70599 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Antwort - kurz und verständlich mit klaren Handlungsanweisungen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für einen überschaubaren Betrag bekam ich eine erste Einschätzung über die Erfolgsaussichten, die mich davon überzeugt hat, die Sache weiter zu verfolgen. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell, freundlich und kompetent. ...
FRAGESTELLER