Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schuldschein


17.06.2006 21:22 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Sehr geehrte Damen und Herren,
ich hätte folgendes Problem und hoffe Sie können mir helfen.
Nach langer Wochendbeziehung beschlossen meine damalige Bekannte und ich in mein haus zusammen zu ziehen. Sie stellte als Bedingung den Kauf und Einbau einer neuen Küche, da ihr meine nicht auszureichen schien. 3 Monate nach ihrem Einzug wurde die Beziehung auf Grund ihrer"Krankheit" ihrerseits beendet, ohne die finanziellen Verbindlichkeiten zu klären. Der Kaufvertrag wurde von mir unterschrieben und sie leistete die Zahlung,da meine finanzielle Situation dies nicht zu lies. 3 Tage vor Beendigung der Beziehung unterbreitete sie mir einen Schuldschein mit der Auflistung zur Rückzahlung von 3 Verbindlichkeiten und einer vereinbarten Rate zu je 100€ pro Monat. Da sie sehr aufbrausend war und mich unter Druck setzte, unterschrieb ich den Schuldschein. Einen Teil der Verbindlichkeiten Habe ich geleistet. Nun lies meine finanzielle Situation(durch Arbeitslosigkeit) keine weiteren Zahlungen mehr zu. Sie wurde von mir darüber in Kenntnis gesetzt. Worauf sie zu einer Anwaltskanzlei ging und den Schuldschein in ein Schuldanerkennungsschreiben umwandeln lies und ich abermals bedrängt wurde zu unterschreiben. Ich teilte ihr schriftlich und mehrmals mündlich mit, dass ich finanziell nicht in der Lage bin(Minderverdiener unterhalb des Existenzminimums) den Verpflichtungen nachzukommen und sie sich ihr Eigentum(die Küche), welches ich nur auf ihr Drängen einbauen lies und ich diese nicht benötige, bei mir abzuholen. Des weiteren werde ich von ihr und ihrer Anwältin aufgefordert ihre Anwaltsrechnung zu begleichen.

Fragen:
Müssen ihre Anwaltskosten von mir getragen werden, wenn sie der Auftraggeber ist?
Welche Möglichkeiten bestehen in Bezug auf der Küche (Abholung) oder kann sie auf die Rückzahlung bestehen?
Wie kann man diese Angelegenheit ohne gerichtliche Auseinandersetzung klären?
Kann mir gedroht werden mein haus zur Zwangsversteigerung zu bringen, wenn ich mit 2 Raten in Verzug gerate?
Habe ich die Möglichkeit ihr anzubieten die Ratenzahlung auf ein für mich erträgliches Maß zu senken?

Vielen Dank im voraus.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zu Ihren Fragen:

ad 1) Wenn Sie mit der Leistung in Verzug geraten sind, haben Sie die Kosten des gegnerischen Anwalts als Verzugsschaden zu tragen, da die Kosten der notwendigen Rechtsverfolgung einen ersatzfähigen Schaden darstellen. Ob Sie in Verzug waren kann ohne nähere Kenntnisse des Sachverhaltes an dieser Stelle nicht - und nicht für diesen Einsatz - geklärt werden.

ad 2+3) Wenn Sie ein wirksames Schuldanerkenntnis abgegeben haben, kann sie auf Zahlung bestehen und diese notfalls auch einklagen. Eine gerichtliche Auseinandersetzung wird sich nur vermeiden lassen, wenn Sie im Verhandlungswege eine Lösung finden oder Ihren Verpflichtungen nachkommen. Eine Klage werden Sie ansonsten nicht verhindern können.

ad 4) Die Zwangsvollstreckung in einen vollstreckbaren Titel (Urteil, notarieller Titel etc) kann grundsätzlich auch in Ihr Grundeigentum erfolgen. Diese Drohung sollten Sie daher ernst nehmen.

ad 5) Anbieten können Sie alles; ob Ihr Angebot aber angenommen wird steht dann auf einem anderen Blatt. Die Gegenseite ist nicht verpflichtet, die Raten zu senken. Hier wird es auf Ihr Verhandlungsgeschick ankommen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für Rückfragen und die weitere Vertretung selbstverständlich gerne zur Verfügung.



Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt, Köln




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Sipgate: (0221) 355 333915 / Skype: schwartmann50733
www.rechtsanwalt-schwartmann.de
www.mietrecht-in-koeln.de
www.net-scheidung24.de
www.online-rechtsauskunft.net
<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER