Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schuldenerin zur Ablage von EV nicht erschienen! Was jetzt?


22.06.2007 09:56 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ernst G. Mohr



Hallo,

mein Freund hat einer Bekannten über einen Finanzierungskauf einen Laptop im Wert von 1075,00 EURO gekauft. Die Raten für diesen Laptop gehen vom Konto meines Freundes ab. Es wurde nur mündlich vereinbart, dass die Bekannte die monatlichen Raten auf das Konto meines Freundes überweist. Im Januar 2007 wurde von meinem Freund ein Mahnbescheid beantragt, da die Bekannte keine einzige Rate überwisen hat und auch auf mehrere Briefe mit der Bitte um Überweiseung nicht reagiert hat. Zuletzt wurde eine Zwangsvollstreckung an den Gerichtsvollzieher geschickt. Heute kam ein Schreiben des GV, dass die Schuldnerin zur Abgabe der EV nicht erschienen ist und nun ein Haftbefehl beantragt werden könne.

Was muss mein Freund machen damit er noch an sein Geld kommt?
Kann noch eine Lohnpfändung beantragt werden?
Leider ist ihm nicht bekannt bei welcher Bank die Bekannte ein Konto hat, gibt es Möglichkeiten dies rauszufinden?

Besteht überhaupt eine Chance, dass mein Freund das Geld (auf welches er zurzeit selbst dringend angewiesen wäre) zurückbekommt?
Sehr geehrte Ratsuchende,

es sollte hier als weiteres der Haftbefehl zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung gestellt werden. Hierdurch wird der Schuldner ggf. zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung vorgeführt. In der Regel wird zumindestens dann die eidesstattliche Versicherung abgegeben, sollte nicht doch vorher schon der Schuldner Zahlung leisten.

Zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung erhält der Schuldner das Formular für das Vermögensverzeichnis. In dieses muss der Schuldner wahrheitsgemäß seine Einkommens- und Vermögensverhältnisse eintragen.Insofern erhält man hierüber weitere Auskünfte über die wirtschaftliche Situation des Schuldners einschließlich Auskünfte über Vermögen, etwaige Arbeitsstelle, Bankverbindung, etc. und kann besser etwaige weitere Schritte und das eigene Kostenrisiko abschätzen. In der Folge müßte dann abgeklärt werden, ob eine Kontopfändung, Pfändung etwaiger Forderungen, Lohnpfändung, o.ä. derzeit Sinn macht. Es wäre dann auch zu beurteilen, ob derzeit derartige Schritte Sinn machen, oder aus Kostengründen zeitlich zurückgestellt werden sollen.

Ich hoffe, Ihnen hiermit einen Überblick verschafft zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Ernst G. Mohr
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER