Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schulden während der Ehe

| 03.08.2010 17:14 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


17:52

Muß ich für die Schulden, welche mein Ehemann während unserer Ehe bei der Agentur für Arbeit gemacht hat, mit aufkommen?

03.08.2010 | 17:38

Antwort

von


(2272)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,


nur, wenn Sie ausdrücklich für die Schulden mitunterschrieben haben, haften Sie für Verbindlichkeiten Ihres Ehegatten. Davon gehe ich nach Ihrer knappen Sachverhaltsdarstellung bei diesem Gläubiger aber nicht aus.


Allein die Tatsache, dass Sie verheiratet sind, begründet keine Haftung Ihrerseits für die Schulden Ihres Ehemannes (und umgekehrt).


Sollte gleichwohl an Sie herangetreten werden, sollten Sie dann zur Abwehr dieser Ansprüche sofort einen Anwalt beauftragen, da dann ggfs. recht kurze Fristen für Ihre Reaktion einzuhalten wären.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 03.08.2010 | 17:48

Sehr geehrter Herr Bohle,

mein Mann muß zuviel gezahlte Leistungen zurück zahlen, da er aber Geringverdiener ist, tat er das bisher in Raten ( seine Schuld wurde gestundet). Er zahlt 50€/Monat bei 375€ Einkommen. So zahlen wir nun seit zwei Jahren. Jährlich muß er dies neu beantragen, nun wurde es uns verweigert, weil ich auch ein Einkommen habe( hatte ich immer schon). Nun soll er quasi mehr bezahlen von meinem Geld.
Ist die Forderung der AA berechtigt?

Vielen dank für Ihr Bemühen MandyH

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 03.08.2010 | 17:52

Sehr geehrte Ratsuchende,


die Forderung ist so sicherlich nicht berechtigt. Auch ist der monatliche Betrag in Hinblick auf das geringe Einkommen sicherlich nicht mehr verhältnismäßig, so dass ich Ihnen wirklich nur dringend raten kann, einen Anwalt einzuschalten. Denn nicht immer sind die Berechnungen und Forderungen der ARGE gerechtfertigt, wie eine Vielzahl von Verfahren zeigen.


Lassen Sie sich also bitte vollständig mit Einsicht in alle Unterlagen unbedingt ergänzend beraten; dieses wird sich in Ihrem Fall vermutlich auch für Sie lohnen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Bewertung des Fragestellers 03.08.2010 | 18:03

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 03.08.2010
5/5,0

ANTWORT VON

(2272)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht