Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schulden nach Trennung/Unterschriftfaelschung


05.05.2005 11:12 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo

ich war mit meinem Partner mehr als 10 Jahre zusammen wir haben auch zusammen gelebt. Wir hatten ein Telefonanschluss da mein Partner damals viel unterwegs war hatten wir das Telefon auf sein Namen gemacht er meinte ich sollte für ihn unterschreiben das tat ich dann auch.Er bezahlte dann auch immer die Rechnungen.

Nach der Trennung waren noch Schulden offen die wir nicht bezahlen konnten. Dann kam spaeter ein Inkasso-Büro wo mein Ex-Partner eine RAtenzahlung unterschrieb die kam er nicht nach und jetzt will er von mir das Geld haben. Er hatte aber die Ratenzahlung mit dem Inkasso-Büro vereinbart und unterschrieben.

Er erpresst mich jetzt weil er eine eidesstaatliche Erklaerung abgeben muss falls er nicht bezahlt. Er meinte jetzt wenn ich das nicht bezahle weil er mich anzeigen da ich damals den Vertrag von der Telekom mit seinem Namen unterschrieben habe.

Er macht es jetzt aus Wut weil ich verheiratet bin und ich lebe gerad im Ausland. Was soll ich tun???
05.05.2005 | 11:52

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrte Rechtssuchende,

sie sollten sich von ihrem Ex-Partner nicht erpressen lassen.
Grundsätzlich gilt, wenn Sie bei Leistung der Unterschrift die Schriftzüge Ihres Partners nicht nachgemalt haben und er mit der Leistung der Unterschrift in seinem Namen einverstanden war, dann liegt hierin keine Unkundenfälschung begründet. Wenn Sie also mit anderen Worten mit Ihrer Handschrift den Namen Ihres Mannes geschrieben haben und er war damals einverstanden, dann haben Sie die Urkunde nicht gefälscht.

Vor Gericht würde die Tatsache, dass Ihr Ex Partner die Telekomrechnungen auch immer bezahlt hat, stark dafür sprechen, dass er mit der Unterschriftsleistung in seinem Namen einverstanden war.

Wenn Sie seinen Namen allerdings auf dem Vertrag nachgemalt haben sollten, dann käme grds ein Strafbarkeit wegen Urkundenfälschung in Betracht. In diesem Fall käme dann aber auch bei Ihrem Ex Partner eine Strafbarkeit wegen Anstiftung zur Urkundenfälschung in Betracht, wenn er Sie hierzu aufgefordert haben sollte. Dies sollten Sie Ihm dann in einem Brief vorhalten, damit er von einer Anzeige absieht.

Selbst wenn es aber zu einem Strafverfahren gegen Sie kommen sollte, ist mit grosser Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren wegen Geringfügigkeit einstellen wird.


Mit freundlichen Grüßen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

Nachfrage vom Fragesteller 05.05.2005 | 12:24

Meine Frage nochmal wer muss jetzt das inkasso-büro bezahlen die Schulden. Mein Ex-Partner hatte eine Ratenzahlung vereinbart und unterschrieben. Er meinte aber ich müsste sie bezahlen da ich damals die unterschrift gefaelscht hatte.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.05.2005 | 12:59

Sie haben ja mit seinem Willen damals unterschrieben also muss er jetzt die Schulden bezahlen, zumal er ja auch mit dem Inkassobüro die Ratenzahlungsvereinbarung abgeschlossen hat.

ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER