Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schulden für straffälligen Bruder übernehmen

26.01.2008 11:25 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


13:44

Bruder 38 Jahre eigener Haushalt wurde inhaftiert nun verlangt seine Vermieterin von den Familienangehörigen die Räumung (ansonsten würde Sie eine Räumungsklage anstreben und diese Forderung würde ebenfalls an die Angehörigen gehen) der Wohnung sowie alle anfallenden Kosten sowie auch noch offene Mietforderungen.

Müssen wir als Angehörige für seine Schulden aufkommen, bzw.
können/müssen grundsätzlich Angehörige in irgendeiner Form zu Forderungen gleich welcher Art herangezogen werden?

26.01.2008 | 12:17

Antwort

von


(339)
Wessels Str. 13
49134 Wallenhorst
Tel: 05407-8575168
Web: http://www.scheidung-ohne-rosenkrieg.de
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

nur Verwandte gerader Linie (sowie Ehegatten, nicht aber Geschwister) sind einander zum Unterhalt verpflichtet, <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1601.html" target="_blank" style="color:#486182">§ 1601 BGB</a>, dies bedeutet aber nicht, dass sie auch für die Schulden haften.

Bei Ehegatten kommt eine Mithaftung für Schulden des anderen Ehegatten unter Umständen im Rahmen der sog. Schlüsselgewalt (bei Geschäften zur Deckung des angemessenen Lebensbedarfs der Familie, <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1357.html" target="_blank" style="color:#486182">§ 1357 BGB</a>) in Betracht.

Ansonsten gilt: Haben die Familienangehörigen die entsprechenden Verträge nicht mit abgeschlossen und nicht dafür gebürgt, haften sie auch nicht mit für die entsprechenden Forderungen aus diesen Verträgen.

Soweit die Familienangehörigen nicht selbst mit in der Wohnung wohnen oder den Mietvertrag mit abgeschlossen oder dafür gebürgt haben, sind sie nicht verpflichtet, für eine Räumung der Wohnung zu sorgen.

Ich hoffe, dies hilft Ihnen als erste rechtliche Orientierung in Ihrer Angelegenheit weiter.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.
Soweit ansonsten aus dem Bereich frag-einen-anwalt.de heraus eine Kontaktaufnahme an mich gewünscht ist, bitte ich zunächst ausschließlich um Kontakt per E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Haeske
Rechtsanwältin


Rückfrage vom Fragesteller 26.01.2008 | 12:59

Verwandte gerader Linie wäre hier die Mutter in wie weit könnte Sie denn herangezogen werden?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 26.01.2008 | 13:44

Sehr geehrte Fragestellerin,

selbst unterhaltsbedürftig dürfte Ihr Bruder während einer Inhaftierung nicht sein. Falls Ihr Bruder aber seinerseits unterhaltsberechtigte Kinder hat und wegen der Inhaftierung nicht für deren Unterhalt sorgen kann, könnte eventuell - bei Leistungsfähigkeit - Ihre Mutter (Großmutter der Kinder) als Verwandte in gerader Linie für deren Unterhalt herangezogen werden.

Für die Schulden gilt das Gleiche wie für die übrigen Familienangehörigen: Auch die Mutter haftet für die Schulden Ihres Sohnes nicht, es sei denn, sie hätte die entsprechenden Verträge mit unterzeichnet oder dafür gebürgt.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Haeske
Rechtsanwältin

ANTWORT VON

(339)

Wessels Str. 13
49134 Wallenhorst
Tel: 05407-8575168
Web: http://www.scheidung-ohne-rosenkrieg.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Sozialrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Zivilrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER