Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schuldanerkenntnis wirksam ?


13.11.2005 15:19 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Von einem der Erben (x), der zu Lebzeiten des Erblassers gleichzeitig Generalbevollmächtigter des Erblassers war, wurde mir vor dem Tode des Erblassers ein schriftliches Schuldanerkenntnis hinsichtlich einer meiner Forderungen gegen den Erblasser erteilt.

Ich kann das Original des Anerkenntnisses nicht mehr auffinden, besitze aber eine Kopie. Von anderen Erben wird dieses Schuldanerkenntnis bestritten, da kein Original-Schriftstück vorgelegt werden kann. Erbe (X), dessen Vollmachten nach dem Tode des Erblassers erloschen sind, hat mir jetzt allerdings schriftlich bestätigt, dass dieses seinerzeitige Schuldanerkenntnis von ihm in Generalvollmacht abgegeben worden ist.

Zur Wirksamkeit eines Schuldanerkenntnisses ist nach meinen Informationen vom Gesetz her Schriftform vorgesschrieben. Wie verhält es sich daher mit dem vorliegenden Fall ? Ist das Schuldanerkenntnis wirksam und kann ich meinen Anspruch gegen die Erbengemeinschaft im Falle einer Klage erfolgreich durchsetzen.

13.11.2005 | 16:09

Antwort

von


221 Bewertungen
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

herzlichen Dank für Ihre Online-Anfrage, die ich sogleich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben summarisch beantworten möchte.

Eine Kopie reicht nicht aus, da insoweit die eigenhändige Schriftform nach den §§ 126, 780 BGB nicht gewahrt bleibt (vgl. dazu auch Palandt, BGB, § 126 Rn. 7).

Man könnte aber mit der Aussage des Bevollmächtigten durchaus auch ohne Schuldanerkenntnis ggf. die Forderung nachweisen. Dies sollte aber eine Anwalt Ihres Vertrauens im Rahmen eines persönlichen Beratungsgespräches abschließend beurteilen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung der Rechtslage eine hilfreiche, erste Orientierung gegeben zu haben. Sollten noch Verständnisprobleme bestehen, nutzen Sie doch gerne die kostenlose Nachfragemöglichkeit. Gerne stehe ich auch für die weitere Vertretung zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich dazu einfach über den untenstehenden link!

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-


Burgwedel, den
<A href="http://www.anwaltskanzlei-hellmann.de">www.anwaltskanzlei-hellmann.de</A>
<A href="mailto:mail@anwaltskanzlei-hellmann.de">E-Mail an Rechtsanwalt Hellmann</A>




Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

ANTWORT VON

221 Bewertungen

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER