Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schufaeintrag trotz regelmäßiger zahlung

09.11.2018 06:56 |
Preis: 25,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Ich war in Juni in Urlaub für mehrere Wochen und hatte daher keine Chance Post zu öffnen. Nach meinem Urlaub stellte ich die Kündigung eines Mobilfunkvertrages durch Ewe fest. Als im um Stornierung der Kündigung bat aufgrund der umstände dass ich keine Chance hatte binnen 14 Tage zu reagieren. Wurde dieses verneint und man hat mir gesagt wenn ich es nicht den gesamten offenen Betrag von 994€(Aufrechnung Endgeräte und 2 monatsgebühren) zahle, dann leitet man es weiter an ein Inkasso unternehmen. Es wurde aber in keinem der Briefe mit einem negativen Schufaeintrag gedroht.
Nun war es soweit und die Creditreform Oldenburg schrieb mich an, den Betrag zu begleichen oder mich zwecks Ratenzahlung an sie zu wenden. Dies tat ich prompt und vereinbarte eine monatliche Ratenzahlung von 50€. Auch dort wurde in keinem der Briefe mit einem negativen Schufaeintrag gedroht, nur wenn ich den Zahlungen nicht Nachkomme. Ich zahle seit September ganz brav meine 50€ immer zur Mitte des Monats und habe jetzt im November einen negativen Eintrag bekommen. Ohne irgendwelche Vorwarnungen oder sonstiges und habe auch immer brav überwiesen.
Ist dies rechtens? Ich habe doch bisher immer gezahlt. Ich bin sehr unglücklich und frage mich was ich tun kann.

Sehr geehrte Ratsuchende,


nachdem eine Ratenzahlung vereinbart und von Ihnen eingehalten worden ist, darf kein Schufa-Eintrag erfolgen (LG Berlin , Urt.v.27.04.2011, Az.: 4 O 97/11 ).


Weisen Sie der Schufa die Vereinbarung über die Ratenzahlung und die Einhaltung der Ratenzahlung nach und fordern Sie diese mit kurzer Fristsetzung auf, den Eintrag unverzüglich zu löschen.

Geschieht dieses nicht, könnten Sie sogar m Wege der einstweiligen Verfügung die Löschung durchsetzen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen