Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.096
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schufa Uneinbringliche Forderung/Einzug Unwirtschaftlich

05.09.2016 16:24 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Zusammenfassung: Löschung eines erledigten negativen Schufaeintrages

Ich habe einen Eintrag in der Schufa

1 Konto nach Abwicklung
Der Vertragspartner hat uns darüber informiert, dass dieser Vertrag nicht ordnungsgemäß
beendet wurde.
Datum des Ereignisses: 18.12.2012

Uneinbringliche Forderung / Einzug Unwirtschaftlich
Der Vertragspartner hat uns mitgeteilt, dass nach der Vertragskündigung eine offene Forderung
besteht, die derzeit uneinbringlich ist.
Gemeldeter Forderungsbetrag: 335 EUR
Datum des Ereignisses: 18.12.2012

Zuerst wusste ich nicht um was es sich handelt, da ich alles zurück gezahlt habe. Habe bei der Schufa angerufen und der Mitarbeiter hat mir gesagt dass es sich eventuell um einen Teil Verzicht der Forderung handelt und die es dann wohl so der Schufa gemeldet haben. Wie der Mitarbeiter gesagt hat, hat der gläubiger damals tatsächlich auf ein Teil verzichtet. Nun war die Frage wie lange der Eintrag noch drinnen stehen würde und der Mitarbeiter sagte volle vier Jahre, also bis zum 18.12.2016 dann wird es automatisch gelöscht.
Meine Frage wäre jetzt ob es so wirklich stimmt oder nicht.

Danke im voraus

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Die Löschung eines Schufaeintrages erfolgt drei Jahre nach Erledigung zum Ende des Kalenderjahres, § 35 BDSG. Wenn die Forderung durch einen Vergleich und einen Teilverzicht im Jahre 2012 erledigt wurde, hat eine Löschung zum 31.12.2015 zu erfolgen. Möglicherweise hat der Gläubiger keine Korrekturmeldung vorgenommen.

2. Forderung Sie daher von dem Gläubiger eine schriftlich Mitteilung an, dass die Forderungsache erledigt ist. Zudem soll Ihnen der Gläubiger bestätigen, wann die Erledigung und der Teilverzicht vorgenommen wurde.

3. Soweit der Gläubiger Ihnen bereits den vollstreckbaren Titel zurückgesendet hat, informieren Sie schriftlich die Schufa und fordern die Löschung des Negativeintrages.

4. Je nachdem wann die Erledigung eingetreten ist, rechnen Sie drei Jahre zum Ende des Kalenderjahres hinzu. Dies ist dann der Zeitpunkt zu dem der Eintrag zu löschen ist.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 05.09.2016 | 18:33

Danke für die Antwort. Was hat das dann mit den 4 Jahren zu bedeuten? Ich habe mal hier gelesen das uneinbringliche Forderungen nach 4 vollen Jahren gelöscht wird, das hat auch der Herr am Telefon gesagt. Das Problem fängt ja schon da an, dass die uneinbringliche Forderung zu spät gemeldet wurde, da ich schon die Forderung viel früher abgezahlt hatte. Der Mitarbeiter von der Schufa hat am Telefon gesagt, dass wenn ich den Nachweis ihnen schicke, dass es dann nicht bis Dezember eingetragen bleibt, sondern sofort gelöscht wird. Jetzt weis ich nicht ob des mit den 4 Jahren stimmt, weil wenn ja, dann wäre der Eintrag ab Dezember sowieso Geschichte und ich würde mir ein Haufen Arbeit im Umzugsstress ersparen.

Vielen Danke für Ihre Hilfe

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.09.2016 | 21:54

Vielen Dank für die Rückmeldung.

Bei der Meldung uneinbringliche Forderung handelt es sich um einen Erledigungsvermerk des Gläubigers, dass er die Forderung nicht weiter verfolgt. Eine Anspruchsgrundlage für eine Löschung nach exakt vier Jahren konnte ich nicht finden.

Aus meiner sicht ist der Eintrag zu löschen und zwar zum 01.01.2016 und nicht wie ausgeführt zum 31.12.2015. Weisen Sie die Schufa unter verweis auf § 35 BDSG hin und fordern die Löschung des Eintrages.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66475 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und verständliche Information, besten Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zufrieden passt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie gesagt - verständlich - ausführlich - freundlich - weiter so vielen Dank ...
FRAGESTELLER