Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schufa Eintrag durch Inkasso / Keine Mahnung erhalten

| 10.10.2020 23:31 |
Preis: 25,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Ich hatte bei der O2 Bank ( ein Service der Fidor Bank) ein Online Bankkonto mit einem Dispokredit. Dieser Dispokredit war mit knapp 850,00€ belastet.

Februar 2020 erhielt ich eine E-Mail der Fidor Bank das der Service O2 Banking am 30.04.2020 eingestellt wird und der Dispokredit gekündigt wird.

Ich habe daraufhin der Fidor Bank per E-Mail geantwortet wie ich diesen Dispokredit ausgleichen kann.

Hier erhielt ich die Antwort das die Fidor Bank auf mich zukommen würde.

Am 01.10.2020 erhielt ich von der Schufa eine Meldung eines neuen Eintrag.

Dieser Eintrag:
FIDOR Bank AG (Abw. Kohl)
Saldo Fälligstellung Ereignis 11.08.2020

Ich habe bis auf diese eine E-Mail im Februar weder von der Fidor Bank schriftlich was erhalten noch von der Firma Kohl Inkasso. Keine Mahnung, Kein Schreiben kein gar nichts.

Am 01.10.2020 schrieb ich auch gleich die Fidor Bank an und die Firma Kohl. Die Fidor Bank weigert sich mir zu helfen da ich von einer E-Mail Adresse schrieb die damals nicht auf das O2 Banking Konto hinterlegt war.
Nach einem großen hin und her und das verschicken meines Ausweis, Selfi-Foto und Schriftstück erhielt ich eine E-Mail der Fidor das es ihnen leid tut und der Fall sehr komplex wäre und Sie sich mühe geben den Fall schnell zu klären ( E-Mail am 09.10.2020 erhalten)

In der zeit vom 01.10.2020 bis 10.10.2020 habe ich der Fidor Bank per E-Mail,Fax,Telefon und Einschreiben mehrmals gefragt wohin ich die Forderung nun bezahlen kann leider ohne Erfolg, die Fidor Bank gibt mir keine Informationen dazu.

Die Firma Kohl hat auf mein Schreiben vom 01.10.2020 gar nicht geantwortet, sondern hat JETZT mir am 10.10.2020 eine Zahlungsaufforderung zukommen lassen erst.

In diesem Schreiben ist ein Vollmacht enthalten ohne Unterschrift, kein Original o.ä

Die Firma Kohl GmbH & Co KG hat außerdem am 12.08.2020 bei der Infoscore daten über mich abgefragt ohne das ich jemals Kontakt mit ihnen hatte und nie ein Schreiben erhalten habe. (Eigenauskunft liegt vor)

Die Schufa mit der ich in Kontakt war hat inzwischen vermerkt:
Widerspruch des Verbrauchers

Zu meiner Frage:
Ist dieser Schufa Eintrag so Rechtsgültig?

Soll die Forderung des Inkasso Dienstleister ( Firma Kohl) nun einfach bezahlen?


Ich habe leider erst am 15.10.2020 einen Termin bei der Verbraucher Zentral NRW Wesel, die Frist dieses Inkasso läuft allerdings am 15.10.2020 auch ab die Forderung zu bezahlen.

Ich habe allerdings Angst wenn ich die Forderung nun ans Inkasso bezahle das ledig ein Erledigung vermerk kommt der 3 Jahre dort bleibt und mich vom Wirtschaftlichen Leben ausgrenzt obwohl ich immer bereit war die Forderung zu bezahlen. Mein Score ist durch diesen Eintrag extrem gesunken inzwischen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Eintrag ist zu Unrecht erfolgt, wenn es sich hierbei nicht um den Eintrag eines bloßen Kredites/einer Weiterbewilligung, also quasi Ergänzung, handelte und/oder Sie den Betrag hätten auf einmal tilgen können und es der erneuten Eintragung zwecks Weiterbewilligung oder Zahlungsverzug nicht bedurfte.

Für die Abfrage haben Sie zudem nicht Ihre Erlaubnis erteilt

Zahlen würde ich nur mach Vorlage einer Vollmacht, denn sonst könnte es zur Doppelforderung kommen, sie können so nicht schuldbefreiend zahlen!

Ggf. sollten Sie an die FIDOR Bank zahlen (Ihr Vertragspartner) und dann gegen den Eintrag vorgehen.

Holen Sie sich zudem unbedingt einen Auszug bei der Schufa!





Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Rückfrage vom Fragesteller 11.10.2020 | 00:24

Danke für Ihre Antwort

Da ich einen Schufa Online Zugang habe kann ich jederzeit meine Einträge einsehen, sonst hätte ich davon nie erfahren vermutlich so schnell bzw. erst nächstes Jahr beim Versuch ein Haus zu kaufen.

Die Fidor Bank reagiert allerdings nicht auf meine Schreiben. Ich habe dort nun mehrmals angefragt wohin ich die Forderung bezahlen ( 5 Emails, Fax, Einschreiben, Telefonisch) muss genau da liegt mein Problem, und kann deswegen nichts bezahlen weil ich nicht weiß wohin mit dem Geld. Und Jetzt meldet sich deren Inkasso Dienstleister der laut Schreiben seit dem 11.08.2020 beauftrag wurde, und sich heute erst meldet allerdings direkt in die Schufa Eingetragen hat (Vermutlich im Namen der Fidor bank)

Was genau heißt:
Eintrag eines bloßen Kredites/einer Weiterbewilligung, also quasi Ergänzung, handelte?

Alle Kunden die damals beim O2 Banking (Service der Fidor Bank) wurde gekündigt (Dienstleistung zwischen O2 und Fidor wurde eingestellt zum 30.04.2020) durch die Fidor Bank demnach auch Kredite bzw in meinem Fall der Dispokredit gekündigt. Hatte aber wie gesagt bis auf eine E-Mails nicht weiter mehr gehört von der Fidor Bank.

Ein Vollmacht lag der Zahlungsaufforderung des Inkasso bei allerdings Handschriftlich Unterschrieben sondern per Computer mit gez Fidor Bank getippt.

Ich hoffe die Nachfrage ist so korrekt gestellt von mir :-/

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 11.10.2020 | 10:07

Sie haben bislang die Bank gefragt, wo Sie hinzahlen sollen, leider antworten die nicht, das ist leider eher normal, da das für die Banken Massengeschäfte sind. Daher einfach zahlen, die Bankverbindung haben Sie ja noch.
Da der Dispo bis 11.8. fällig gestellt wurde, befanden Sie sich im Verzug. Diese Eintragung bei der Schufa wäre zulässig - durch die Fidor Bank an sich.

Die zweite Variante wäre, das Geld zu hinterlegen und die Hinterlegung mitzuteilen. Das ist aber kompliziert.

Die Dritte Variante ist, einen Anwalt einzuschalten, da Sie es mit Unternehmen zu tun haben, die das stumpf aussitzen. Sie werden als nächstes einen Mahnbescheid erhalten.

Weisen Sie zudem per Einschreiben die Vollmacht als unzulässig zurück

Bewertung des Fragestellers 11.10.2020 | 11:28

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle Antwort und sehr Freundlich. Leider nicht die Antworten die ich hätte gebrauchen können, da ich leider immer noch nicht weiß wie nun vorgehen soll und wie nun Rechtlich aussieht.

Trotzdem würde ich Sie weiter empfehlen. Danke für ihre Antwort

Edit: Leider nicht, da wie beschrieben keine Bankverbindung vorhanden ist, das damalige Bankkonto gibt es nicht mehr der Service von O2 wurde eingestellt für alle Kunden. Da ich von der Fidor nie etwas erhalten an Schreiben, Mahnungen oder gleichen, habe, hab ich auch keine Bankverbindung um die Forderung an die Fidor zu bezahlen. Ich kenne nicht einmal die genau Summe die dort offen ist, außer die vom Inkasso.

Trotzdem Danke

"
Stellungnahme vom Anwalt:
Dann können Sie nur Anwalt einschalten und/oder Geld hinterlegen und/oder einen Antrag auf Löschung des Schufaeinteages stellen