Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schönheitsreparaturen nach 4monatiger Mietdauer


18.02.2005 12:58 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sehr geehrte Rechtsanwälte,

ich habe im November 2004 einen Mietvertrag nebst Mietervereinbarung unterschrieben. In der Mietervereinbarung steht sinngemäß, dass der Nachmieter sämtliche Wand- und Bodenbeläge regresspflichtig übernimmt und den Vormieter somit von evtl. Schadenersatzansprüchen freistellt.

Da ich - aus zum Teil beruflichen als auch persönlichen Gründen - im Dezember nach Wuppertal umgezogen bin, habe ich die Wohnung fristgerecht zum 28.02.2005 gekündigt und in Folge dessen auch zu keiner Zeit bewohnt.

Im Januar wurde ich vom Vermieter angeschrieben und zu einem Wohnungsübergabetermin gebeten. Leider konnte ich diesen Termin nicht wahrnehmen, da ich mich im Urlaub befunden habe. Hierüber habe ich den Vermieter leider nicht in Kenntnis gesetzt, da ich es schlichtweg vergessen habe.

Am 14.02.2005 erhielt ich ein weiteres Schreiben des Vermieters mit folgendem Wortlaut:

„am 10.01.2005, sowie am 27.01.2005 haben wir jeweils vergeblich versucht......

Aus organisatorischen Gründen sehen wir uns außer Stande, kurzfristig einen dritten Termin für die erforderliche Wohnungsabnahme einzuplanen.....
Wir werden die Wohnungsabnahme durchführen, sobald Sie die Schlüssel in unserer Geschäftsstelle abgegeben haben.

Schon jetzt weisen wir darauf hin, dass wir bei erforderlichen Schönheitsreparaturen geeignete Fachfirmen....Die Kosten hierfür sind von Ihnen zu tragen und werden Ihnen von uns nach Abschluss der Arbeiten in Rechnung gestellt.“

Nun meine Frage:

Ein zweites Schreiben habe ich nie erhalten, da ich noch keinen Nachsendeauftrag eingerichtet hatte. Muss mir der Vermieter einen weiteren Termin für die Wohnungsübergabe gewähren?

Wie sieht es mit Schönheitsreparaturen aus, die zwar per Mietervereinbarung zu Lasten des Nachmieters gehen, aber laut Mietvertrag eigentlich vom Vormieter turnusgemäß hätten durchgeführt werden müssen.

Kann ich nach nur vier Monaten des Mietverhältnisses und obwohl ich das Objekt zu keiner Zeit selbst bewohnt habe zu etwaigen Kosten herangezogen werden.

Für Ihre Bemühungen möchte ich mich im Voraus bedanken.

Sehr geehrter Ratsuchender,

einen weiteren Termin muss Ihnen der Vermieter nicht anbieten. Den ersten Termin haben Sie verschuldet "platzen lassen". Dass Ihnen der zweite Brief nicht zuging, liegt auch in Ihrer Verantwortung, denn Sie haben Ihre Obliegenheit verletzt, dem Vermieter Ihre neue Anschrift mitzuteilen und auch keinen Nachsendeauftrag erteilt.

Diese merkwürdige Klausel betreffend die Übergabe der Wohnung an den Nachmieter interpretiere ich einmal dahingehend, dass Sie keine Auszugsrenovierung vornehmen müssen.
Aber auch unter dem Aspekt der turnusmäßigen Schönheitsreparaturen kann für Sie keine Renovierungspflicht erwachsen. Denn - unterstellt, dass die Klausel überhaupt wirksam ist - besetht nach nur viermonatiger Mietdauer und keiner oder nur geringfügiger Nutzung der Wohnung kein Renovierungsbedarf.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 18.02.2005 | 14:32

Sehr geehrter Herr Lauer,

vielen Dank für die zügige Beantwortung meiner Frage.

Ihre Ausführungen bzgl. der Frage nach evtl. Schönheitsreparaturen habe ich jedoch nicht verstanden.

Bei der Übernahme der Wohnung war ersichtlich, dass die Küche komplett neu tapeziert werden muss. Die Schönheitsreparaturen wurden in diesem Zimmer wahrscheinlich wenn überhaupt vor mindestens 10 Jahren getätigt. Diese hätte der Vormieter eigentlich laut Mietvertrag erledigen müssen.

Da jedoch eine Mietervereinbarung mit mir (Nachmieter) getroffen wurde, wurde der Vormieter doch - sofern rechtsgültig - von sämtlichen Schadenersatzansprüchen befreit obgleich er seinerseits den Mietvertrag verletzt hat indem er es unterlassen hat die Renovierungsarbeiten durchzuführen.

Mein Problem ist, dass ich die Wohnung zwar nie bewohnt habe, nun aber befürchte, dass ich - aufgrund der Mietervereinbarung - sämtliche Kosten tragen muss, die für die Renovierungsarbeiten der Küche anfallen, bzw. dass der Vermieter evtl. noch weitere Arbeiten durchführen lassen will.

Was mache ich, wenn mir der Vermieter keinen weiteren Termin für eine Wohnungsübergabe anbietet und mir stattdessen in wenigen Wochen bzw. Monaten eine Rechnung für durchgeführte Renovierungsarbeiten präsentiert.

Für Ihre Bemühungen möchte ich mich nochmals bedanken.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.02.2005 | 14:43

Jetzt wird mir natürlich klar, was mit "Mietervereinbarung" gemeint war; das ging aus Ihrer Anfrage nicht hervor.

Tatsächlich haben Sie jetzt natürlich ein Problem: Sofern die Klausel zu den Schönheitsreparaturen in Ihrem Mietvertrag gültig ist, schulden Sie dem Vermieter die Rückgabe einer ordnungsgemäß renovierten Wohnung. Da die Küche nach 10 Jahren aussehen dürfte "wie Hund", werden Sie eine Komplettrenovierung vornehmen müssen. Insofern haben Sie mit dieser Vereinbarung ein Eigentor geschossen.

Keine Sorge aber insoweit: Der Vermieter darf Ihnen keinesfalls eine Rechnung präsentieren, sondern nur einen Kostenvoranschlag. Denn er ist verpflichtet, Ihnen die Gelegenheit zu geben, die Wohnung selbst zu renovieren. Es ist dann Ihre Entscheidung, selbst zu renovieren oder dies vom Vermieter beauftragen zu lassen. Präsentiert er Ihnen tatsächlich eine Rechnung über bereits erledigte Arbeiten, so dürfen Sie diese Rechnung getrost dem nächstgelegenen Papierkorb anvertrauen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER