Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schönheitsreparaturen bei Auszug - wozu bin ich verpflichtet?

07.04.2008 21:31 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich ziehe Anfang Mai 2008 aus meiner Mietwohnung, in der ich seit Juni 2002 wohne, aus. Den Mietvertrag habe ich fristgemäß zum 31. Mai 2008 gekündigt. Der Formularmietvertrag (RNK Verlags-Nr. 523) beinhaltet die unten genannten Klauseln zum Thema Schönheitsreparaturen. Weitere Klauseln zum Thema gibt es nicht.

Liegt in meinem Fall ein „starrer Fristenplan“ vor? Bin ich verpflichtet, vor Auszug aus der Wohnung Schönheitsreparaturen oder Endrenovierungsarbeiten durchzuführen? Wenn ja, welche Arbeiten müssen durch mich ausgeführt werden? Was kann ich meinem Vermieter sagen?

Das Laminat in der Wohnung (10 Jahre alt) weist insbesondere in der Küche einige Beschädigungen durch herabgefallene Gegenstände auf. Bin ich verpflichtet, diese Schäden zu beseitigen?

Ich danke Ihnen im Voraus und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Ein Ratsuchender


§ 7 Miete und Nebenkosten

Punkt 5

Die Schönheitsreparaturen trägt der Mieter.
Regelmäßig werden Schönheitsreparaturen in folgenden Zeitabständen fällig:
- in Küchen, Bädern und Duschen alle 3 Jahre,
- in Wohn- und Schlafräumen, Fluren, Dielen und Toiletten alle 5 Jahre,
- in anderen Nebenräumen alle 5 Jahre.
Der Verpflichtete hat die Schönheitsreparaturen innerhalb der Wohnung regelmäßig und fachgerecht vorzunehmen.
Hat der Mieter die Schönheitsreparaturen übernommen, so hat er bei Ende des Mietverhältnisses alle – je nach dem Grad der Abnutzung oder Beschädigung – fälligen Arbeiten auszuführen.
Die Schönheitsreparaturen umfassen insbesondere: Anstrich und Lackieren der Innentüren sowie der Außentüren und Fenster von innen sowie sämtliche Holzteile, Versorgungsleitungen und Heißkörper, das Weißen der Decken und Oberwände sowie der wischfeste Anstrich bzw. das Tapezieren der Wände.


§ 16 Rückgabe bei Beendigung der Mietzeit

Bei Beendigung der Mietzeit sind die Mieträume im sauberen Zustand mit allen Schlüsseln dem Vermieter zurückzugeben.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und gemäß der Höhe Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Es handelt sich nicht um einen starren Fristenplan, da die Fristen nur "regelmäßig" gelten.

Sie müssen alle Arbeiten anfallen, soweit diese notwendig sind. Diese Notwendigkeit kann leider nur vor Ort bestimmt werden.

Die Schäden an dem Laminat müssen Sie beseitigen.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER