Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schönheitsreparatur in Wasch-/Trockenraum


| 01.02.2007 17:44 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Ich bin aus meiner Wohnung nach 2J u. 5M ausgezogen. In den Wohnräumen wurde alles neu geweißt - durch einen Malerbetrieb. Die Vermieterin verlangt nun auch den Wasch- und Trockenraum, der sich im Keller befindet, zu weißeln. Sollte ich das nicht machen, wird sie 1/6 der Mietkaution einbehalten( 300€).
Habe ich die Pflicht den Wasch- und Trockenraum zu weißeln?
Hat die Vermieterin das Recht eine Teil der Kaution einzubehalten, für die "Nichtrenovierung" eines Kellerraumes?
Nach welcher Zeit muss ein solcher Raum - nicht Wohnraum - geweißelt werden?
Freue mich auf eine baldige Antwort.
Besten dank für Ihre Bemühungen.
Mit freundlichem Gruss
Sehr geehrte Ratsuchende,

zunächst vielen Dank für Ihre Anfrage in diesem Forum. Der von Ihnen geschilderte Sachverhalt ist sehr kurz gehalten, insbesondere fehlen mir Hinweise auf den Mietvertrag. Diesem müßten sich eigentlich Hinweise auf Ihre Renovierungspflicht entnehmen lassen. Ausserdem wäre es von Bedeutung zu erfahren, ob Sie eine Wohnung oder ein ganzes Haus angemietet haben, also den betr. Keller alleine nutzten.

Dem Betreff entnehme ich allerdings einen Bezug auf den Begriff "Schönheitsreparatur". Schönheitsreparaturen beziehen sich üblicherweise auf die Wohnräume, Treppenhaus oder Keller sind hiervon üblicherweise nicht erfasst. Insoweit wäre das Verlangen der Vermieterin unberechtigt und somit auch der angedrohte Einbehalt. Ggf. müßten Sie die einbehaltene Kaution einklagen. In jedem Falle rate ich Ihnen für diesen Fall anwaltliche Hilfe durch einen Kollegen vor Ort an.

Etwas anderes könnte sich allerdings aus Ihrem Mietvertrag ergeben, dessen Inhalt ich nicht kenne. Ohne eine entsprechende individuelle vertragliche Vereinbarung haben Sie keine Verpflichtung zum Streichen des Kellerraums. Etwas anderes würde natürlich gelten, wenn Sie ganz konkret einen Schaden verursacht haben. Eine reine Abnutzung ist allerdings kein Schaden.

Möglicherweise konkretisieren Sie noch einmal Ihre Fragestellung bzw. teilen vertragliche Einzelheiten mit. Ich gehe darauf gerne noch einmal über die Nachfragefunktion ein.

Mit freundlichen Grüßen

RA Ralf Kunold

Nachfrage vom Fragesteller 01.02.2007 | 18:32

Sehr geehrter Herr RA Kunold,
besten Dank für Ihre schnelle Antwort.
Gerne gebe ich noch mehr Auskunft:
1. das Haus hat drei Wohneinheiten, jede Wohneinheit hat ihren eigenen Wasch-u. Trockenraum im KG,
2. im Mietvertrag steht folgender Wortlaut:
"Die Schönheitsreparaturen trägt der Mieter; regelmäßig werden Schönh.rep. in folgenden Abständen fällig.....keine Zeit angegeben.
Der Verpflichtete hat die Schönheitsreparaturen innerhalb der Wohnung regelmäßig und fachgerecht vorzunehmen....die Schönheitsreparaturen umfassen insbes. Anstrich und Lackieren von....."
3. der besagte Raum weist keine Mängel und keinen Schaden auf, er ist durchgeputzt worden, Spinnweben wurden ordentlich abgesaugt.
Mehr ist nicht beschrieben. Vielleicht hilft Ihnen meine Auskunft, um noch mehr darüber auszusagen.
Besten Dank für Ihre nochmalige Bemühungen.
Mit freundlichem Gruss

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.02.2007 | 20:17

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

Ihre Ergänzungen sind schon sehr wichtig. Sie bestätigen mich in meiner Auffassung, dass Sie keine Verpflichtung trifft, diese Räume zu streichen. Bestehen Sie also auf die Auszahlung der vollen Kaution. Aus dem von Ihnen geschilderten Gesichtspunkt liegt kein Verrechnungsanspruch seitens der Vermieterin vor.

Anderes würde allenfalls gelten, wenn im Mietvertrag z.B. folgende sinngemäße Formulierung enthalten wäre: "Der Mieter übernimmt die Wohnung u. Kellerräumlichkeiten in frisch geweißten Zustand und hat sie in dem gleichen Zustand nach Ablauf des Mietverhältnisses wieder zurück zu geben."

Ich hoffe, Ihnen somit weiter geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen,

RA Ralf Kunold

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"....durch die knappe und ungenügende Auskunft meinerseits konnte die Antwort nicht optimal sein.....in Ordnung. "