Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schlussrechnung Miete Auszug

19.04.2010 21:41 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Durch persoenliche Gruende konnte ich meine damalige Wohnung nicht streichen etc. Nun habe ich von meinem damaligen Vermieter eine Rechnung von 4900 Euro bekommen. Ohne jeglichen Kostenvoranschlaege / ist dies erlaubt? Ebenso wurden Sachen repariert die von Anfang an schon kaputt oder veraltet waren, diese wurden nun erneuert und mir zu 100% auferlegt / ist die erlaubt? Wie lange habe ich Zeit um einen Einspruch einzulegen?

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Die Frage, die sich mir zunächst stellt, ist die nach einer wirksamen vertraglichen Überbürdung der Schönheitsreparaturpflicht auf Sie als Mieterin, was vorrangig (gegen ein gesondertes Honorar) zu klären wäre. Dieses kann ich gerne für Sie noch prüfen, eine hier gezahlte Erstberatung würde Ihnen dabei angerechnet und gutgeschrieben.

Unabhängig davon darf Ihr Vermieter grundsätzlich nicht einfach selbst auf (Ihre Kosten) renovieren, wenn nicht dieses z. B. im Rahmen einer förmlichen Übergabe der Mietsache derart besprochen wurde und schriftlich in einem Protokoll festgehalten wurde. Er muss Ihnen die eigene Gelegenheit dazu einräumen, dieses selbst zu erledigen (bzw. erledigen zu lassen).

Das Problem könnte sein, dass er noch eine Kaution von Ihnen hat und diese angebliche Forderung aufrechnet.

Sicherlich dürfen Wertsteigerungen Ihnen nicht auferlegt werden ("Sachen repariert, die von Anfang an schon kaputt oder veraltet waren").

Eine Einwendungsfrist besteht nicht, schließlich verlangt Ihr Vermieter etwas von Ihnen, und zwar außergerichtlich, so dass (noch) keine Fristen für Sie laufen. Sie sollten aber dennoch schriftlich auf die Forderung antworten und diese bestreiten - nach Grund und Höhe. Näheres läßt sich wie gesagt nur nach Prüfung Ihres Mietvertrages sagen.

Ich hoffe, Ihnen damit schon weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69556 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Also mir hat es sehr geholfen, auch wenn man die Antworten und die Umsetzung erst durchführen muss. Aber alles in allem war es sehr gut um einen Überblick zu bekommen. Sicherlich wird es noch mehr fragen geben, aber das muss ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist ausreichend.Ich bedanke mich dafür. Mit freundlichen Grüßen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Antwort war OK, ich hatte noch eine Zusatzfrage: wenn sich Verein auflöst, kann der Vorstand als Liquidator fungieren? mfg PH ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen