Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schlüsselverlust - Muss ich für die komplette Schließanlage aufkommen?

| 25.01.2009 13:43 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger


Ich habe vertretungsweise unentgeltlich Unterricht in einer Kampfsportschule gegeben und dafür einen Schlüssel gehabt. Diese Schule war in einem Tenniscenter mit Schließanlage untergebracht. Jetzt kann ich den Schlüssel nicht mehr finden. Die Kampfsportschule bzw. das Tenniscenter verlangt von mir die Erstattung des kompletten Austausches der Schließanlage.

1. Muss ich für die komplette Schließanlage aufkommen?
2. In meiner privaten Haftpflicht ist der Schlüsselverlust (privat) abgedeckt. Greift diese hier oder gilt das nicht als privat,weil es sich um gewerbliche Räume handelt (auch wenn ich kein Geld dafür erhalten habe)?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre online-Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme:

Waren Sie in der Kampfsportschule angestellt, wovon ich ausgehe, und haben Sie im Rahmen Ihres Anstellungsverhältnisses aus reiner Gefälligkeit die Vertretung Ihres Kollegen übernommen, dann werden Schadensersatzansprüche nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz in Betracht kommen. Kann Ihnen nur leichte Fahrlässigkeit vorgeworfen werden, scheidet eine Inanspruchnahme Ihrer Person aus. Für die Feststellung des Grades der Fahrlässigkeit wird es auf die Umstände des Einzelfalls ankommen, so dass erst hiernach eine verbindliche Auskunft über den Haftungsumfang möglich ist.

Liegt der Verlust des Schlüssels bereits einige Monate zurück, ohne dass eine missbräuchliche Benutzung feststellbar ist, wird gegenüber Ihrer Inanspruchnahme im Übrigen eingewandt werden können, ein Auswechseln der Schließanlage sei nicht mehr notwendig, da offensichtlich keine Gefahr dafür besteht, dass ein Unbefugter den Schlüssel nutzt. Dies wird um so mehr dann gelten, wenn der Schlüssel nicht gekennzeichnet war und Sie den Schlüssel außerhalb der Tennisanlage verloren haben.

Nachdem in Ihrer Haftpflichtversicherung lediglich der Verlust privater Schlüssel versichert ist, besteht kein Deckungsschutz für den Verlust beruflicher Schüssel. Obwohl Sie die Vertretung in der Kampfsportschule nur aus Gefälligkeit übernommen haben, wird der Schlüssel nicht als privater Schlüssel angesehen werden können.

Ich hoffe, Ihnen eine hilfreiche erste Orientierung gegeben zu haben und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen
RA Petry-Berger

Nachfrage vom Fragesteller 11.05.2009 | 09:37

Hallo Fr. Petry Berger,

die Kampfsportschule hat nun vom Tennisanlagenbesitzer 250 EUR von der hinterlegten Kaution abgezogen bekommen für den Schlüssel und fordert nun, dass ich die 250,- übernehme.
Es ist jetzt 2,5 Jahre her, dass ich die Schule verlassen habe.
Den Schlüssel habe ich vor 1 1/2 Jahren wahrscheinlich bei einem Umzug verloren.
Wie kann ich der Kampfsportschule antworten?

MfG

Christian Vester

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.05.2009 | 08:50

Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst werden Sie bestreiten können, dass überhaupt ein Schaden eingetreten ist - zwecks Nachweises der Schadenshöhe sollten die Belege in Kopie angefordert werden. Überdies wird der Einwand erhoben werden können, Ihnen sei lediglich leichte Fahrlässigkeit zur Last zu legen, was im Rahmen Ihres Anstellungsverhältnisses jedoch keine Schadensersatzansprüche auslöse.

Mit freundlichen Grüßen
RA Petry-Berger

Bewertung des Fragestellers 26.01.2009 | 12:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 26.01.2009 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69224 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette kompetente Anwältin Rasche Antwort Jederzeit wieder und sehr zu empfehlen. Danke für Ihre Hilfe ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Schnelle Rückmeldungen, ich hoffe, die Hinweise bestätigen sich in der Praxis. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war prägnant, mit Gesetzestexten bzw. Urteilen unterlegt und sehr verständlich. Uns wurde bei der Entscheidungsfindung über die weitere Vorgehensweise damit sehr geholfen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER