Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schlosswechsel in der Hauseingangstür durch den Vermieter


| 19.12.2007 10:20 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Maurice Moranc



Ich habe Mietschulden.
An den Vermieter habe ich eine größere Summe schon bezahlt.
Der Vermieter hatte mir die Wohnung bereits gekündig.
Wohne jedoch mit Zustimmung des Vermieters weiter in dieser Wohnung.
Es gibt in diesem Haus 2 Mietparteien.


Darf der Vermieter das Schloss an der Hauseingangstür wechseln und mir somit den Zutritt zu meiner Wohnung verwehren?
Darf ich das Schloss durch einen Schlüsseldienst wieder wechseln lassen?
Sehr geehrter Fragensteller,

die Beantwortung Ihrer Frage erfolgt auf Grundlage der von Ihnen bereitgestellten Informationen. Meine Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Orientierung, da das Weglassen oder Hinzufügen von Details zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen kann. Eine endgültige Einschätzung der Rechtslage ist nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich. Die Beantwortung Ihrer Frage im Rahmen dieser Plattform kann daher nicht die Beratung durch einen Rechtsanwalt vor Ort ersetzen.

Nach dem obigen Ausführungen beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Austausch des Schlosses stellt trotz Kündigung des Mietvertrages eine verbotene Eigenmacht des Vermieters dar. Der Vermieter ist nicht befugt, den Zugang zur Wohnung zu verhindern. Möchte er die Räumung der Wohnung durchsetzen, muss er gerichtliche Hilfe im Wege der Räumungsklage in Anspruch nehmen. Die Kosten der Räumungsklage müssten im Zweifel Sie tragen. Für die Zeit nach Kündigung des Mietvertrages hat der Vermieter gegen Sie einen Anspruch auf Erstattung des Mietausfallschadens, der regelmäßig der Höhe der Miete entspricht. Für die Vereinbarung, dass Sie weiterhin in der Wohnung verbleiben dürfen, tragen Sie die Beweislast.

Ob Sie einen Schlüsseldienst auf Kosten des Vermieters beauftragen können, hängt vom Einzelfall ab. Zunächst sollten Sie Ihren Vermieter auffordern, Ihnen einen Schlüssel für das neue Schloss auszuhändigen.

Für eine abschließende Beurteilung des Sachverhalts empfehle ich, die Rechtslage mit einem Rechtsanwalt Ihres Vertrauens konkreter zu erörtern. Bitte beachten Sie, dass hierbei weitere Kosten entstehen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort eine erste Orientierung gegeben zu haben.

Für eine Nachfrage stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Maurice Moranc
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 19.12.2007 | 11:17

Da ich seit 14 Tagen keinen freien Zugang zu meiner Wohnung habe, kann ich die Miete mindern für diesen Zeitraum?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.12.2007 | 11:25

Für den Zeitraum nach Kündigung des Mietverhältnisses ist keine Miete, sondern ein Mietausfallschaden zu zahlen. Dieser dürfte für die Dauer der Aussperrung herabzusetzen sein. Sollte Ihr weiterer Aufenthalt tatsächlich vereinbart worden sein, ist weiterhin Miete zu zahlen. Diese dürfte ebenfalls für die Dauer der Ausperrung zu mindern sein.

Mit freundlichen Grüßen

Maurice Moranc
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die schnelle und sachkundige Antwort hat mir sehr geholfen. Vielen Dank. "