Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.857
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schleichwerbung oder Schleichwerbung mit Kennzeichnung legal ?


24.11.2012 22:23 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter



Guten Tag,

ich habe auf meiner Internetseite einen Artikel verfasst in dem es in erster Linie Werbung für ein Produkt und auch eine Firma gemacht wird:
http://wie-ich-geld-im-internet-verdiene.de/testberichte/bringt-etoro-copytrader-wirklich-etwas-der-grosse-live-test.html.

Kurz gefasst kann mit diesem Produkt von etoro namens Copytrader Geld verdient werden indem man Trader automatisch kopiert. In meinem Testbericht geht es nun darum das ich mit einem Testkonto bereits 20 % Gewinn erzielt habe und das auf meiner Internetseite veröffentlich habe, zudem habe ich noch mein komplettes Portfolio veröffentlich, User die kopiert werden können. Zudem ganzen kommt öfters eine Passage über die Aufforderung sich ein kostenloses Demokonto bei Etoro zuzulegen. Meldet sich nun jemand über diesen Link an bekomme ich Geld dafür.

Jetzt habe ich nur ein Problem, ich habe im Internet gelesen das mein Artikel Schleichwerbung sein kann ? Ist das so ?
Wenn ja, wird dann die Schleichwerbung durch Kennzeichnung wie ich es jetzt gemacht habe: "kompletter Artikel ist Werbung für etoro Copytrader"
rechtsgültig oder soll ich am besten den kompletten Artikel sicherheitshalber entfernen ?


Gruß
Strausdat

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Schleichwerbung ist in §4 Nr. 3 UWG geregelt. Dabei handelt es sich vor allem um das Problem, dass wenn Sie neutrale Beiträge über diese Firma veröffentlichen, dann jedoch Geld dafür erhalten (wie Sie schreiben, wenn z.B. weitere Kunden geworben werden).

Es soll gerade der Verbraucher geschützt werden, dass er eben denkt, dass er einen neutralen Beitrag liest, dann jedoch durch diesen Beitrag beeinflusst wird - und Sie eben Geld hierfür erhalten (das ist ja - so wie ich das verstanden habe - zumindest indirekt der Fall).

Bevor Sie also etwas derartiges veröffentlichen sollten Sie unbedingt vermeiden, dass Sie verschleiern, dass Sie hierfür Geld erhalten. Des weiteren kann es auch markenrechtliche Probleme bei der Veröffentlichung des Namens an sich geben.

Des weiteren müssen Sie bei einer Verlinkung kenntlich machen, dass der Nutzer nunmehr auf eine gewerbliche Seite weitergeleitet wird.

Mach Sie daher alles transparent und lassen Sie sich von der Firma schriftlich geben, dass Sie den Namen verwenden dürfen. Nutzen Sie sehr gerne auch die kostenlose Nachfragefunktion.

Ich wünsche noch ein schönes Wochenende



Nachfrage vom Fragesteller 24.11.2012 | 23:12

Danke erstmal !
Ja wie sie beschrieben haben handelt es sich hierbei um Schleichwerbung :-/
Ich werde gleich etoro anschreiben und klären ob ich den Namen verwenden darf.
Grundsätzlich bin ich dann auf der sicheren Seite wenn ich folgendes in den Titel der Seite schreiben (voraussgesetzt ich darf den Namen verwenden)?

kompletter Artikel ist Werbung für etoro Copytrader:
Ich bekomme für jede Anmeldung bei etoro im unten aufgeführten Link eine Provision (Affiliate) ebenso hebt dieser Artikel etoro in Form von eine Möglichkeit von Geld verdienen im Internet hervor.

Und zusätzlich die Linkkennzeichnung...

Danke

Gruß
Strausdat

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.11.2012 | 17:35

Prinzipiell könnte man das so formulieren. Viele Grüße
Dr. C. Seiter

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61168 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Frage wurde beantwortet. ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Er hat mir bestimmt geholfen, aber leider verstehe ich seine Antwort nicht wirklich. Sollte mein Chef das Weihnachtsgeld rückfordern wird es mir schwer fallen ihm klar zu machen , dass es nicht geht. ...
FRAGESTELLER